Sperrungen während des Drachenbootfestivals vom 13. bis 15. August

Sicherheit für Sportler und Zuschauer ist gewährleistet

Die Frage nach der Sicherheit bei Großveranstaltungen ist brisanter denn je. Damit es während des diesjährigen Drachenbootfestivals an kommenden Wochenende zu keinen Unfällen oder einem Verkehrschaos kommt, wird der Bereich der Arsenalstraße daher zwischen der Alexandrinenstraße und der August-Bebel-Straße das gesamte Wochenende gesperrt.

Während des 19. Drachenbootfestivals rechnen die Veranstalter mit einem neuen Besucherrekord, denn zeitgleich findet der MV-Tag in Schwerin statt. Alleine im letzten Jahr nahmen 4.000 Sportler an den Rennen teil, beklatscht und bejubelt von rund 40.000 Zuschauern. Um ihre Sicherheit zu garantieren, wird der Verkehr rund um den Pfaffenteich eingeschränkt. Das Südufer des Pfaffenteichs ist ab Freitag, 19 Uhr bis Sonntag, 22 Uhr nicht für den Verkehr freigegeben. Die hier verkehrenden Buslinien 10 und 11 werden für den Zeitraum des Drachenbootfestivals umgeleitet. In Zusammenarbeit mit dem Nahverkehr Schwerin konnte die Kanurenngemeinschaft Schwerin e. V. (KRG) hierfür eine praktikable Lösung finden. „Damit Schweriner und Besucher auch weiterhin mit den öffentlichen Verkehrsmitteln die Schelfstadt befahren können, gibt es für die Busse im Zeitraum des Festivals eine Wendemöglichkeit auf dem Schelfmarkt”, erklärt Michael Zachrau von der KRG. Allerdings sollten Fahrgäste die aktuellen Aushänge beachten. Ein Ersatzfahrplan ist ausgeschildert.
Auf dem Schelfmarkt kommt es durch die Einrichtung der Wendeschleife zu Einschränkungen beim Parken. Die August-Bebel-Straße und die Alexandrinenstraße können nur halbseitig zum Parken genutzt werden. Auch am Nordufer des Pfaffenteichs ist das Parken nur bedingt möglich. Hier ist zudem der Spieltordamm gesperrt.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top