Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

SSC gewinnt gegen TSV Sonthofen sicher mit 3:0

Schweriner Volleyballerinnen besiegen den TSV Sonthofen klar mit 3:0
Schwerin (WG): Nach dem mühevollen 3:2-Erfolg in Dresden empfing der SSC den TSV Sonthofen zum fälligen Punktspiel. Die Mannschaft aus dem Allgäu war nur im ersten Satz als ein ebenbürtiger Gegner. Danach setzte sich Schwerin mit dem druckvolleren Spiel in Angriff und Abwehr durch und dominierte eindeutig. Der SSC hatte ein weiteres Verletztenhandicap zu verarbeiten. Beim Morgentraining verletzte sich die etatmäßige Libera Linda Dörendahl und konnte nicht spielen. Dafür musste die junge Sandra Gutsche in die Bresche springen. Sie machte ihre Sache aber sehr gut und fügte sich nahtlos in das Team ein.

1. Satz:
In diesem Satz machte der Gegner dem SSC mehr zu schaffen, als diesem lieb war. Bis zum 13:12 ging es recht eng zu. Dann konnte sich Schwerin auf 19:14 absetzen. Doch Sonthofen kam noch einmal auf 21:22 heran. Gleich den ersten Satzball verwandelte der SSC zum 25:21. Effektivste Spielerinnen in diesem Satz waren Patricia Thormann und mit Abstrichen Tina Gollan.

2. Satz:
Bis zum 12:10 konnten die Allgäuerinnen noch einigermaßen mithalten. Doch dann war ihr Pulver verschossen. Auch die 12-stündige Busfahrt forderte ihren Tribut. Cathrin Schlüter kam immer besser zum Zuge und machte auch mit einem herrlichen Diagonalschmetterschlag das 25:14 perfekt.

3. Satz:
Hier fiel die Vorentscheidung schon recht früh. Schwerin konnte sich mühelos auf 15:6 absetzen. P. Thormann und C. Schlüter drückten diesem Satz ihren Stempel auf. In der Schlussphase wechselte Trainer Tore Aleksandersen wieder seinen kompletten Kader ein, so dass alle Spielerinnen zum Einsatz kamen. Den dritten Matchball konnte wiederum C. Schlüter zum 25:15 verwandeln, damit war das 3:0 perfekt. Foto: P. Bohne

Schwerin spielte mit: Krivarot, Weiß, Schlüter, Gollan, Thormann, Kauffeld, Gutsche; Hanke, Völker, K. Retzlaff, Schulmeister

1.Satz: 1:0, 25:21, 22min.; 2.Satz: 2:0, 25:14, 22 min.; 3. Satz: 3:0, 25:15, 23 min

Trainerstimmen: Andreas Wilhelm, TSV Sonthofen:
Heute haben wir bedeutend schlechter gespielt als gegen Dresden, wir haben zu viele Fehler gemacht. Schwerin war eindeutig besser und hat verdient gewonnen.

Tore Aleksandersen, SSC:
Der erste Satz war sehr knapp; doch dann haben wir eindeutig dominiert. Sandra Gutsche hat ihre Sache als Libera sehr gut gemacht. Meine Mannschaft hat als Team sehr gut harmoniert, auch mit den jungen Spielerinnen.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]