SSC gewinnt sicher gegen Bayer Leverkusen mit 3:0

Ohne sich voll zu verausgaben, besiegte der SSC den TSV Bayer 04 Leverkusen vor 811 Zuschauern mit 3:0 (24:14, 25:18, 25:14).

Schwerin (W.G.): In Anbetracht der kommenden schweren Spiele in der Bundesliga, Europaliga und das Pokalfinale am 04.03.1912 in Halle/Westf. war dieses Spiel ein leichter Aufgalopp für die kommenden schweren Wochen. Das junge Team aus  Leverkusen hatte aber dem SSC nicht viel entgegenzusetzen und gelangte schnell auf die Verliererstraße.

1. Satz: Schwerin zeigte gleich, wer Herr im Hause ist. Schnell führte man 12:1 und 20:9. Im Gefühl des sicheren Satzgewinns schlichen sich aber wie so oft schon Flüchtigkeitsfehler ein, so dass Leverkusen noch etwas
Ergebniskorrektur betreiben konnte. Anne Buijs machte schliesslich das 25:14 perfekt.

2. Satz: Dieser Satz begann etwas ausgeglichener. Bis zum 8:10 war der TSV noch auf Tuchfühlung. Doch dann setzte sich der SSC kontinuierlich ab (15:9, 20:14) und hatte beim 24:17 Satzball. Den zweiten konnte dann die kurz zuvor eingewechselte Tanja Joachim zum 25:18 verwandeln.

3. Satz: Nun hatte Leverkusen nichts mehr zuzusetzen und war schnell auf der Verliererstrasse. Über 10:4, 15:7, 20:11 hatte der SSC beim stand von 24:13 Matchball. Den zweiten konnte dann Anne Buijs zum 25:11 verwandeln. Damit war der 3:0-Sieg perfekt.

Schwerin spielte mit:  Aas, Topic, Thormann, Hanke, Buijs, Brandt, Hakuta; Joachim, Retzlaff, Kauffeldt, Offer, Stein

Trainerstimmen:
Zhong Yu Zhou, TSV Bayer 04 Leverkusen: Ich bin vom Ergebnis nicht enttäuscht. Wir haben um jeden Punkt gekämpft. Schwerin war eindeutig besser. Unser Ziel ist der Klassenerhalt.
Teun Buijs, SSC: Heute haben wir versucht, verschiedene Kombinationen zu spielen. Für die Zukunft bin ich ganz optimistisch. Die Form geht langsam nach oben. Die kommenden Spiele sind Generalprobe für das Pokalfinale.

1.Satz: 1:0, 25:14, 21 Min; 2.Satz: 2:0, 25:18, 24 Min;, 3.Satz: 3:0, 25:11, 21 Min.,
Zuschauer: 811


Produkttipps

Nach oben scrollen