Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Stärken finden für eine starke Zukunft

Berufswahlparcours in Schwerin unterstützt die Lebensplanung junger Menschen

Zeittunnel – Wie sieht mein Leben in zehn Jahren aus? Die Teenager entwickelten erste Pläne für ihre Zukunft. © BA

„Finde heraus, was dich interessiert! Du kannst viel mehr, als du bislang weißt!“ Diese Botschaft des Zukunftsabenteuers „Learn about skills“ hat es in sich und jetzt einmal mehr bewahrheitet. Beim Berufswahlparcours, der derzeit im Schweriner Marstall Station macht, hat beispielsweise Melanie entdeckt, was in ihr steckt. Sie sammelte an den verschiedenen Mitmach-Stationen vor allem Aufkleber mit dem „tierisch grünen Daumen“ und der lila Hand, die ein absoluter Beweis für Teamgeist ist. „Das war total interessant. Ich habe eine Menge erfahren, was ich gut hinkriege. Das kann ich bestimmt für meinen Wunschberuf gebrauchen, vielleicht als Tierärztin.“ Die Zwölfjährige von der Schweriner Bertolt-Brecht-Schule besuchte mit rund 50 Gleichaltrigen den Berufswahlparcours, der Siebt- und Achtklässlern bei der Orientierung helfen soll, was für sie im Leben zählt. Eine berufliche Perspektive zu entwickeln ist dabei ebenso wichtig wie die Frage, ob und mit wem man durchs Leben gehen will, was man wissen sollte, bevor aus dem ersten Verliebt Sein eine junge Liebe wird.

„Wir setzen definitiv auf die Stärken. Was sie noch nicht so gut können, dass bekommen Jugendliche allein mit. Wichtig ist, dass jeder etwas findet, um sich auszuprobieren, um zu spüren, was er oder sie gut kann und dafür auch Wertschätzung zu erfährt“, so David Rupp vom Projektträger Sinus. „Das Labyrinth war am besten. Es war spannend, als Team zu arbeiten und gemeinsam etwas zu erreichen“, sagte Jay. Auf seinem Sweatshirt fanden sich viele Aufkleber mit Zahlen oder auch Büroklammern. „Diese Symbole zeigen, dass ich es in Mathe drauf habe und auch ganz gut Ordnung halten kann.“ Mit diesen Eigenschaften will er als Ingenieur in der Baubranche durchstarten. Annabell hingegen fühlt sich in ihrer Kreativität bestätigt. Sie hat immer gute Einfälle und kein Problem, den Mund aufzumachen. Klassenkamerad Christof hat seine Kommunikationsfähigkeiten ebenfalls unter Beweis gestellt und mit Durchblick in Mathe Stärke-Punkte eingeheimst.

Rund 1.300 Jugendliche aus Schwerin und Umgebung werden bis Mitte November den Parcours erleben. Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur, sieht den Berufswahlparcours als wesentlichen Baustein für eine gelungene Berufsorientierung. Berufswahl sei ein wichtiger Teil der Lebensplanung. Und ganz sicher kein leichter allein angesichts der mehr als 350 dualen Ausbildungsangebote, aus denen junge Menschen derzeit ihren Traumberuf wählen können.

Der Parcours ermöglicht jungen Menschen in Westmecklenburg, spielerisch ihre Stärken herauszufinden. Das seit fast zehn Jahren erfolgreiche Projekt wird in Mecklenburg-Vorpommern durch das Bildungsministerium sowie die Agenturen für Arbeit begleitet und finanziell gefördert. „Es ist toll, dass wir Input für die Berufswahl mal ganz anders erfahren. Mit den coolen Reisebegleitern auf unserem Weg durch den Parcours kann man ganz locker auch über alle andere sprechen, was für Teenager wichtig ist“, urteilten die Schülerinnen und Schüler nach 60 spannenden Minuten.

Weitere Informationen und Materialien zu dem Projekt „Learn about skills – der Berufswahlparcours“ mit dem Projekt „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ finden Sie im Internet unter http://www.sinusbfk.de/projekte/.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]