BUGA-Gelände bei Künstlern beliebt

Sein größter Wunsch war es, einmal Schwerin zu zeichnen …

BUGASergei Pietliya (45) aus Russland steht barfuß mit Pinsel und Staffelei im BUGA-Schlossgarten. Er hat den Tipp von seinem Freund bekommen.

„Auf der BUGA gibt es viele Motive, die sich für die Leinwand eignen“, so Sergei Pietliya. Mit Blick zum Ufergarten entsteht ein Aquarell von der vor ihm stehenden Trauerweide.

Er ist noch eine Woche in Schwerin und wird wahrscheinlich noch ein weiteres Mal auf die BUGA kommen und zeichnen.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top