Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

City-Hort hoffnungslos überlastet

Aufsichtsrat der Kita gGmbH machte sich ein Bild von der Lage

(mw). Ein großer Hof zum Toben, neue Spielgeräte und kreative Projekte – im City-Hort der Kita gGmbH in der Steinstraße fühlen sich viele Kinder wohl. Kein Wunder, dass bei diesem Angebot die Nachfrage nach einem Hortplatz groß ist. Schon jetzt liegen der Einrichtung über 80 Anmeldungen für das nächste Schuljahr vor. Doch der City-Hort ist überlastet. Zusammen mit Geschäftsführerin Anke Preuß machte sich der Aufsichtsrat der Kita gGmbH am vergangenen Donnerstag vor Ort ein Bild von der Situation.

„Ich weiß gar nicht, was ich den Eltern sagen soll, die bei uns ihre Kinder unterbringen möchten”, so Angela Kluth, Leiterin des City-Horts in der Paulsstadt. „Wir sind einfach hoffnungslos überlastet. Im Jahr 2002 betreuten wir 110 Kinder. Heute sind es 242 Schüler, die nach der Schule bei uns ihren Nachmittag verbringen”, sagt sie. Anke Preuß und den Aufsichtsratmitgliedern Erika Sembritzki, Gret-Doris Klemkow, Gerd Güll und Claus Jänig schilderte die Hortleiterin die Lage.

„Wir können nicht immer wieder die Augen verschließen und neue Kinder aufnehmen”, äußert sich Gerd Güll entschieden. Eine Erzieherin kümmert sich derzeit im City-Hort jeweils um circa 22 Kinder. „Wir haben nicht nur eine Fürsorgepflicht gegenüber den Kindern, sondern auch gegenüber unseren Mitarbeiterinnen”, sagt Anke Preuß. „Die Eltern sollen sich der guten und sicheren Betreuung ihrer Kinder gewiss sein”, so die Geschäftsführerin weiter. Auch darum können nicht noch mehr Kinder aufgenommen werden, schließlich reichen die ursprünglichen Räume des Hortes schon längst nicht mehr aus. In der benachbarten Grundschule Friedensschule mussten bereits sieben Räume angemietet werden.
Während Angela Kluth ihre Gäste durch die Einrichtung führte, flammten Diskussionen auf, ob und wie das Problem gelöst werden kann. Denn: „Für die Eltern ist so ein Hortplatz überaus wichtig, schließlich sind viele von ihnen berufstätig”, sagt Erika Sembritzki.

 

 


Ähnliche Beiträge

Bewaffneter Raub in Schwerin

Am 14. Dezember 2019 kam es gegen 15:15 Uhr in der Von-Stauffenberg-Straße in Schwerin zu einem bewaffneten Raub. Der Inhaber des Gemüseladens Höhe der Hausnummer 44 wurde von einem männlichen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe der Kasse aufgefordert. Der 61-jährige Geschädigte konnte weglaufen und sich in Sicherheit bringen. Das nutzte der Täter […]

Alkoholisierter Dieb wird durch Schiebetür gebremst

Zu einem Polizeieinsatz kam es am gestrigen Abend, 13.12.2019, gegen 21:00 Uhr in der Lübecker Straße in Schwerin. Anlass war ein Vorfall in einem Supermarkt, bei dem sich ein 36-jähriger Dieb aggressiv verhielt. Nachdem der Tatverdächtige im Kassenbereich auf ein alkoholisches Getränk in seinem Beutel angesprochen wurde, versuchte dieser fluchtartig den Supermarkt zu verlassen. Dabei […]

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Schwerin

Am heutigen Freitag, den 13. Dezember 2019 gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Kreuzung Wismarsche Straße / Möwenburgstraße in Schwerin. Eine Straßenbahn fuhr aus Richtung Bürgermeister-Bade-Platz in Richtung Klinikum. Die Straßenbahn fuhr nach Zeugenaussagen bei roter Lichtsignalanlage und kollidierte dabei mit einer 56-jährigen Fahrzeugführerin, welche bei grüner Ampel links auf den […]