Ein Zoo zum Verlieben – am 14. Februar

Einblicke in das tierische Liebesleben – geführte Rundgänge um 11 und 15 Uhr

Nicht nur menschliche Beziehungen sind aufregend, das Liebesleben der Tiere ist spannend, manchmal skurril und oft ein optisches Spektakel – viele Tierpaare sind sich ein Leben lang treu, andere Tiere leben in Vielweiberei und unzählige Arten treffen sich nur zur Paarung und gehen danach getrennte Wege. Tiere balzen, tanzen, gurren, grunzen und schnurren bei der Umwerbung ihrer Auserwählten. Sie zeigen sich in prächtigen Kleidern und bauen kunstvolle Liebesnester. Revierkämpfe werden oft blutig ausgetragen und Nebenbuhler werden gnadenlos bekämpft und vertrieben.

Wie die Liebe in der Tierwelt ausgelebt wird, erfahren Besucher am Valentinstag von 10 bis 16 Uhr im Humboldthaus. Das Humboldthaus wurde herzlich geschmückt und ist besonders für verliebte Pärchen ein reizvolles Ausflugsziel am Valentinstag. Das Servicepersonal lädt Besucher im Humboldthaus zum Kaffee und Kuchen ein.

Zu einer exklusiven Zootour lädt die wissenschaftliche Assistentin Sabrina Höft ein. Sie stellt Tierarten vor, deren Paarungsverhalten außergewöhnlich ist. Bei der Führung erfahren Besucher an folgenden Tierstationen, dass das Liebesleben der Tiere interessant ist und oft sehr menschliche Parallelen aufweist.

Die Liebestour beginnt um 11 und 15 Uhr am „Treffpunkt“ Zoo und beinhaltet den Besuch folgender Stationen:

Blauhalsstrauß – Eine ist nicht genug – aber eine Hauptfrau muss sein
Emu – Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr
Afrikanischer Wildhund – Führungspaar im Rudel
Breitmaulnashorn – Eroberung im Sturm
Humboldtpinguin – Bis das der Tod uns scheidet
Großer Ameisenbär – Getrennte Wege gehen
Zweifingerfaultier – Fernbeziehung
Achtbindenbuntbarsch – Auch Fische können treu sein

Erika Hellmich


Produkttipps

Nach oben scrollen