Eurovision Song Contest: Europa im „Satellite“-Taumel !

Deutschlands neues „Gold-Kehlchen“ Lena singt und fliegt allen davon

28 Jahre hat es gedauert. 28 lange Jahre der tiefsten deutschen Sing-Sang-Frustration auf der europäischen Bühne. 28 Jahre schlimmste musikalische Depression in Deutschland …

Lena M. L.Und nun endlich: Nach Nicole 1982 konnte ganz Deutschland beim EUROVISION SONG CONTEST 2010 wieder jubeln. Eine 19jährige Hannoveranerin schaffte etwas, woran deutsche Musik-Generationen schier verzweifelten: Sie stahl beim ESC allen die Show und holte letztendlich den „Pokal“.

In der Stadt, in der am Holmenkollen ansonsten vor allem Skilangläufer, Skispringer und Biathleten das Sagen haben, wurde das „große Singen“ in Europa beeindruckend zelebriert.

Und das alles mit einer super-starken Konkurrenz: Eva Rivas aus Armenien, Sofia Nizharadse aus Georgien, Ovi und Paula aus Rumänien, Aljoscha aus der Ukraine, Jon Liliygreen aus Zypern, Didrik Solli-Tangen aus Norwegen oder Safura aus Aserbaidschan sorgten – wie dann die Start-Nr. 22 und spätere Number 1, Gold-Lena aus Deutschland – für Gänsehaut-Atmosphäre pur.

Keine Frage, dieser CONTEST war ein Wettbewerb der Überraschungen, Emotionen und großartigen Darbietungen. Keine Blockbildung von Regionen. Keine überdrehten Show-Einlagen. Mitunter etwas Kitsch. Jedoch: Keine übertriebenen Posen.

Klar: Bei Safura, Eva Rivas, Sofia Nizharadse, Filipa Azevedo aus Portugal, Juliana Pasha aus Albanien oder beim „Mädel aus Hannover“ hörte man nicht nur gern, sondern schaute auch um so gerner hin. Aber: Letztendlich beeindruckten sie alle mit Stimme, Ausstrahlung und Bühnen-Präsenz.

Die 23000 Zuschauer in der Telenor-Arena in Oslo wurden jedenfalls Zeugen eines unvergesslichen und denkwürdigen Spektakels.

Mit einer würdigen Siegerin – LENA M.-L. ! Nun kann die Welt tatsächlich wieder einmal verändert werden, dafür stand schon Deutschlands letzter Siegestitel „Ein bisschen Frieden“ von Nicole. Ein Vorbote einer „neuen Zeit“. Jetzt also: Vom „Weltfrieden“ zur „globalen Liebe“ mit dem entsprechenden „Satelliten – Made in Hannover/Germany“.

Oslo 2010 machte deutlich: Der ESC lebt und – dank der „Frischzellenkur“ von Lena – kam die allerorts „ausufernde Frauen-Power“ erneut zu Erfolgen.

Für 2010 galt: Es gewann die Nachtigall und nicht die Amsel. Deutschlands Sing-Sang-Männer müssen wohl stimmlich noch härter trainieren, um vielleicht 2011 mit den Damen mithalten zu können. Aber das gilt ja schon für die Spitzen-Politik, den Winter-Sport, den Fußball, die Wissenschaften. Überall „laufen“ Frauen den Herrschaften den Rang ab. Deutschland – eben ein Land der „Amazonen“ ?!

Die Stimmgewaltigste hat jedenfalls verdient den EUROVISION SONG CONTEST 2010 gewonnen !!!!!

Marko Michels

– Lenas erster Kommentar: „Es ist unglaublich, ein Wahnsinn … Wir wollen jetzt nur noch feiern und hoffen, ihr macht das auch !“

– Zu Lenas Punkten: Lena erhielt Punkte aus fast allen Ländern: 9 x gab es zwölf Punkte: aus Dänemark, Estland, Finnland, Lettland, Norwegen, Schweden, Schweiz, Slowakei/Spanien. Nur fünf Länder gaben ihr keine „Points“.

– Die Statistik des 55. EUROVISION SONG CONTESTS IN OSLO / Top Ten

1.Deutschland – 246 Punkte – Lena „Stallite“ / 2.Türkei: – 170 Punkte – Manga „We Could Be The Same“ / 3. Rumänien – 162 Punkte – Paula und Ovi Selling „“Playing With Fire“ / 4. Dänemark – 149 Punkte – Chane`e & Nèvergreen „In A Moment Like This“ / 5. Aserbaidshan – 145 Punkte – Safura “Drip Drop” / 6. Belgien – 143 Punkte – Tom Dice “Me And My Guitar” / 7. Armenien – 141 Punkte – Eva Rivas „Apricot Stone“ / 8. Griechenland – 140 Punkte – Giorgios Alkaios & Friends Opa / 9. Georgien – Sofia Nizharadse „Shine“ / 10. Ukraine – Aljoscha „Sweet People“

Die weiteren Platzierungen:

11. Russland – 98 Punkte / 12. Frankreich – 98 Punkte / 13. Serbien – 82 Punkte / 14. Israel – 71 Punkte / 15. Spanien – 68 Punkte / 16. Albanien – 62 Punkte / 17. Bosnien-Herzegowina – 51 Punkte / 18. Portugal – 43 Punkte / 19. Island – 41 Punkte / 20. Norwegen – 35 Punkte / 21. Zypern – 27 Punkte / 22. Moldau – 27 Punkte / 23. Irland – 25 Punkte / 24. Weissrussland – 18 Punkte / 25. Großbritannien – 10 Punkte

Im Halbfinale vertreten:

Estland, Litauen, Slowenien, Niederlande, Schweden, Kroatien, Slowakei, Polen, Finnland, Lettland, Bulgarien, Schweiz, Malta

F.: LENA mischt mit „Satellite“ Europa auf ! (CD)

Das Phantom vom Pfaffenteich: Ein Schwerin-Krimi
Preis: € 9,99 Mehr Info: Amazon* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top