Jubiläum: Ältester deutscher Schülerwettbewerb ist 50

Mathematikolympiade in Schwerin mit Tallinner Gästen

Schwerin/red – Am letzten Mittwoch ließen 135 Schüler von 11 Schulen aus Schwerin und Banzkow sowie Tallinn in der Judohalle im Sportkomplex Lambrechtsgrund die Köpfe rauchen. An der 50. Stadtmathematikolympiade nahmen Schüler der Klassen 5 bis 12 teil. Hier handelt es sich um den ältesten und größten deutschen Schülerwettbewerb, so Organisator Georg-Christian Riedel vom Goethe-Gymnasium. Am Vormittag knobelten die Schüler vier Stunden lang an vier Aufgaben. Besonders für die Fünftklässler war dies sehr ungewohnt und erforderte viel Konzentration und Ausdauer. Hierbei konnten durchaus mitgebrachte Plüschtiere und Traubenzucker helfen. Am Nachmittag korrigierten die Lehrer in ihrer Freizeit die Aufgaben. Um 19.00 Uhr fand dann die Siegerehrung in der Aula des Goethe-Gymnasiums statt, welches seit Jahren Ausrichter der Mathematikolympiaden ist. Die Schulrätin Cordula Scheibel und Georg-Christian Riedel sprachen den Schülern ihre Anerkennung aus. Mit den gezeigten Leistungen waren auch Christine Kirchner vom Kultusministerium und Bildungsdezernent Andres Pajula aus Tallinn sehr zufrieden.

Die Klassenstufe 5 schnitt am besten ab. Die herausragendste Leistung zeigte Hannah Knöspel aus der Klassenstufe 5 vom Goethe-Gymnasium. Sie erhielt 38 von 40 Punkten. Es konnten insgesamt sechs 1. Preise, zehn 2. Preise und dreizehn 3. Preise vergeben werden. Die Tallinner Schüler erhielten jeweils eine eigens von der Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow unterzeichnete Urkunde. Den Wanderpokal für Gymnasien holte sich knapp das Fridericianum. Den Pokal für die Regionalschulen errang die Schule Banzkow. Die Besten werden im Februar 2011 unsere Stadt bei der Landesolympiade, die unser Bildungsminister Henry Tesch eröffnen wird, vertreten. Vielleicht schaffen es von dort aus wieder einige Schüler im Mai zur Bundesolympiade.


Produkttipps

Nach oben scrollen