Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Judo, Golfen, Paddeln, Radeln, Klettern – und dann ab nach Japan

Die Volleyballerinnen des Schweriner SC bereiten sich ab heute mit vielseitigem Sportprogramm auf die neue Saison vor. Höhepunkt: ein Trainingslager in Japan.

 

Denise Hanke beim Messen der Sprunghöhe. (Foto: SSC)

Denise Hanke beim Messen der Sprunghöhe. (Foto: SSC)

„Der erste Eindruck ist schon mal gut“, sagt Felix Koslowski (32), Cheftrainer der Erstliga-Volleyballerinnen des Schweriner SC, zufrieden: Seine Spielerinnen haben sich über den Sommer offensichtlich fit gehalten und sind heute gut gelaunt zum offiziellen Auftakt der Saisonvorbereitung angetreten. Zum ersten Mal seit Jahren hat der Trainer dabei die komfortable Situation, das Team fast über die gesamte Zeit vollständig beieinander zu haben; lediglich Lousi Souza Ziegler (bis nächste Woche auf Heimaturlaub in Rio) sowie Sabrina Krause und Elisa Lohmann (Vorbereitung auf die U19-EM) fehlen aktuell noch. „Da kann man mal richtig was machen“, freut sich Koslowski und hat mit seinem Trainerstab ein ordentliches Programm gepackt: „In den ersten zwei, drei Wochen geht es vor allem um die Athletik und darum, sich als Team zusammenzufinden und kennenzulernen. Dafür wollen wir mit den Mädels unter anderem in den Kletterwald, eine Radtour machen, golfen und rudern.“

Mit den Nationalspielerinnen Kathleen Weiß und Berit Kauffeldt stoßen zudem zwei Gäste dazu, machen die Übungsmatches spannender. Am Sonntag, 4. September steht ein erstes kleines Turnier in Stralsund an, um wieder in die Spielpraxis zu kommen. Mitte September fliegt der Kader dann für ein Trainingslager nach Japan. „Wir sind in Osaka und Nagoya bei vier Mannschaften eingeladen. Das werden gute Spiele und Bedingungen, wir werden gut gefordert sein, sportlich und auch durch die andere Kultur“, schaut Koslowski voraus. „Danach haben wir immer noch drei Wochen bis zum ersten Ligaspiel am 23. Oktober in Potsdam.“ Für diese Zeit steht ein Turnier in Polen an, auch Gäste in Schwerin sind in Planung. Als erstes geht es gleich diesen Mittwoch jedoch auf die Matte: Judo steht für die Volleyballerinnen im Kalender.

 

kawi


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]