Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

KKH-Lauf in Schwerin ein echter Renner

Teilnehmerstärkste Laufteams ausgezeichnet

Schwerin (KKH) – Mindestens drei gute Gründe sprechen dafür, mit dem Laufen anzufangen: Laufen kann jeder, da es dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen entspricht. Laufen ist eine Trumpfkarte für die Gesundheit mit vielen positiven Effekten für Herz und Kreislauf, Blutdruck, Immunsystem oder auch das seelische Gleichgewicht. Laufen erhöht die Lebensqualität und die Lebenserwartung.

Das erfuhren auch die kleinen und großen Teilnehmer, die am vergangenen Sonnabend aktiv beim KKH-Lauf auf dem Bertha-Klingberg-Platz dabei waren. Bei angenehmen Lauf-Temperaturen gingen 968 Hobbyläufer und solche, die es werden möchten, an den Start. Je nach Lust und Trainingsstand entschieden sie sich für die Disziplinen Laufen, Walken und Nordic Walken mit Streckenlängen zwischen 1,9 und 7,6 Kilometern. Besonders lebhaft ging es bei den 350 und 950 m-Läufen von Bambinis und Schülern zu, die im Ziel stolz ihre blitzende KKH Goldmedaille in Empfang nahmen.

„Wir freuen uns, dass unser Präventionslauf auch in diesem Jahr wieder ein echter Renner war und einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnete“, so Ronny Schomann von der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Schwerin. „Die Kernidee, Menschen in entspannter, kameradschaftlicher Atmosphäre Lust auf regelmäßige Bewegung für mehr körperliche Fitness zu machen, kommt einfach gut an – und zwar in allen Altersklassen.“ Die strahlenden Gesichter der Teilnehmer am Zieleinlauf waren der beste Beweis dafür. Drei Laufgruppen war die Freude besonders ins Gesicht geschrieben: der Märchenkita, die mit 131 Teilnehmern startete, der Fritz Reuter Schule mit 91 und dem Schweriner Sportclub mit 32 Teilnehmern. Da sie so viele Starter gemeldet hatten, erhielten sie jeweils 500 Euro − als Auszeichnung für vorbildliches, gesundheitsbewusstes Verhalten. „Es ist toll, dass unter den Teilnehmern in Schwerin etliche waren, die noch nie gelaufen sind“, so Schomann. „Das zeigt, dass sich viele bewegen wollen, aus freien Stücken und um Gutes für Körper, Geist und Seele zu tun.“

Munteres, heiteres Treiben unter Läufern wie Zaungästen herrschte auch vor der KKH-Showbühne und an den Ständen mit Glücksrad, KKH-Müsli-Fahrrad, Kinderschminken, Kletterturm, Bobby Car Parcours, kostenloser Massage, Torwandschießen und Hüpfburg.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]