Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Ratgeber für die letzte Ruhestätte

3. Auflage des Friedhofswegweisers vorgestellt

Schwerin (SDS) • Anfang Juli erscheint bereits die dritte Auflage des Friedhofswegweisers. Der Ratgeber, den die SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin in Zusammenarbeit mit dem Mammut-Verlag erstellt hat, gibt Informationen zu den vier Schweriner Friedhöfen, zur Auswahl und Gestaltung von Grabstätten und Hilfestellungen bei Eintritt eines Trauerfalls.

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, stehen die Angehörigen häufig vor der Frage, was nun zu tun ist. Auf sensible Weise gibt der neue Friedhofswegweiser der SDS hier Informationen und hilft so in den schweren Stunden, ob bei der Wahl der Bestattungsmöglichkeiten, der Entscheidung über Grabart- und Grabpflege aber auch über Haushaltsauflösung und erbrechtliche Fragen. „Erstmals werden die verschiedenen Grabarten ausführlich mit Texten und Bildern vorgestellt. Außerdem sind die Friedhofspläne in der Neuauflage wesentlich größer und übersichtlicher dargestellt”, so Günter Meyer vom Mammut-Verlag.

„Neben der Vorgehensweise im Trauerfall greift der Friedhofswegweiser aber auch den besonderen Charakter der Schweriner Friedhöfe auf”, sagte Dr. Wolfram Friedersdorff, Stellvertretender Oberbürgermeister der Landeshauptstadt bei der offiziellen Vorstellung der neuen Broschüre. „Für die einen sind Friedhöfe eine persönliche Erinnerungsstätte an Personen, die ihnen nahe standen – ein Ort der Trauer. Gleichzeitig sind sie aber auch große Parkanlagen, die auf ihre Weise die Geschichte unserer Stadt widerspiegeln.”

So stellt der Wegweiser die vier Schweriner Friedhöfe vor – den Alten Friedhof, den Waldfriedhof, den Jüdischen Friedhof und den Friedhof für die Opfer des Faschismus. Und das umfassend: mit Grundrissen, Fotos, Ansprechpartnern und Wissenswertem zur geschichtlichen Entwicklung. Aber auch Gartendirektor Klett, der maßgeblich zur Gestaltung des Alten Friedhofs beigetragen hat, wird näher vorgestellt.

9.000 Exemplare des Wegweisers werden für die Schweriner Bürger gedruckt. Der Ratgeber ist unter anderem im Bürgerbüro, in Kirchgemeinden, in der Friedhofsverwaltung und in zahlreichen weiteren Einrichtungen sowie bei den Inserenten kostenlos erhältlich. „Durch die Einträge der Gewerbetreibenden können wir den Schwerinern diese Broschüre zur Verfügung stellen. Deshalb meinen Dank an alle, die sich dafür engagiert haben”, so Dr. Friedersdorff.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]