Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schauspielpremiere „Schwarzes Tier Traurigkeit“

Das Schauspiel „Schwarzes Tier Traurigkeit“, das die junge Dramatikerin Anja Hilling (33) als Auftragswerk für das „schauspielhannover“ schrieb, feiert am Donnerstag, den 26. Februar 2009 um 19.30 Uhr im E-Werk des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Premiere.Schwarzes Tier Traurigkeit Nach seiner Uraufführung am 12. Oktober 2007 erlebte das Stück im Oktober 2008 am Wiener Schauspielhaus seine österreichische Erstaufführung. In Schwerin setzt nun Markus Wünsch in der Ausstattung von Franziska Just die dritte Aufführung dieses Werks in Szene. Vor jeder Aufführung – bis auf vor der Premiere – bietet die Schauspieldramaturgie jeweils 45 Minuten vor Beginn der Aufführung eine Einführung an. Auch Nachgespräche mit dem Regisseur oder der Theaterpädagogin können über den Dramaturgen Marc Steinbach angefragt werden unter Tel.: 0385/5300-143 oder Marc.Steinbach@theater-schwerin.de

Fast hat man sich schon gewöhnt an die Katastrophenmeldungen von riesigen, tage- und wochenlang wütenden Waldbränden mit Toten, Verletzten und Schäden in Milliardenhöhe – so wie derzeit in Australien. Meist werden sie verursacht durch anhaltende Dürre- und Hitzeperioden, häufig noch angefacht durch heftige Winde, oft aber überhaupt erst entzündet durch fahrlässiges oder gar vorsätzliches menschliches Verhalten.

Solch eine Zeitungsnotiz von den Bränden in der spanischen Provinz Gaudalajara 2006, damals ausgelöst von jungen Ausflüglern aus Madrid, bei der elf Feuerwehrleute umkamen und große Waldflächen vernichtet wurden, regte Anja Hilling zu ihrem Stück „Schwarzes Tier Traurigkeit“ an. Herausgekommen ist, so „Der Spiegel“, „eine moderne Tragödie“, ein Stück Bühnenpoesie von archaischer Wucht, das all unser gefährdetes Hier und Jetzt zur Sprache bringt. Bewegend rekonstruieren darin sechs Großstädter – vom sorglosen Picknick bis zum vernichtenden Inferno und zurück in den beschädigten Alltag – fassungslos die dramatischen Ereignisse, die ihr Leben in Schutt und Asche legten.

Weitere Vorstellungen:  27. Februar, 07. März und am 27. März 2009 jeweils 19.30 Uhr (Werkeinführung 19.00 Uhr im E-Werk Café)

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@theater-schwerin.de

Foto: Silke Winkler


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]