Schüler gingen bis an ihre Grenzen

Langer Marsch 2007 – Astrid-Lindgren-Schule

SchuleDer „Lange Marsch“ ist an der Astrid-Lindgren-Schule schon zu einer Tradition geworden. Bereits zum 4. Mal stellten sich Schülerinnen und Schüler dieser Herausforderung, diesmal unter dem Motto: „Mut tut gut“.
Es gab wieder Prinzipien, die einigen von uns manchmal schwer fielen einzuhalten, wie z.B. keine Handys, keine Cola, kein Taschengeld, keine Musik, keine Gewalt. Des Weiteren musste jeder für seine Bedürfnisse und die der Gruppe sorgen. Konflikte sollten sofort und konstruktiv geklärt bzw. durch die Gruppe gelöst werden.
In diesem Jahr nahmen 24 Schüler/-innen aus den Klassenstufen 2-10 teil. Gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Kohls und Frau Helberg sowie der Schulsozialarbeiterin Jeanette Sauerwald ging es nach Wismar zum Abenteuercamp, wo die Schüler/-innen an drei Tagen ihre eigenen Grenzen, Stärken und Schwächen erkennen und erweitern bzw. abbauen konnten. Fand der „Langer Marsch“ 2006 unter extrem heißen Bedingungen statt, so hatten wir in diesem Jahr mit Kälte, Nässe, Blitz und Donner zu kämpfen. Für viele waren nicht nur diese Wetterverhältnisse eine große Herausforderung, sondern auch die langen Wanderungen, die insgesamt rund 50 km umfassten. Dabei konnten alle ihr Wissen über Schwerin und Wismar und die Umgebung erweitern. Höhepunkte waren der Besuch des Wismarer Tierparks mit einer anschließenden Zoo-Rallye und der Mole in Wendorf sowie die Strandwanderung. Nach drei Tagen kehrten wir wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück – durchnässt, kaputt und dennoch glücklich, Durchgehalten zu haben.
Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Sponsoren bedanken. Zu ihnen zählten der Verfügungsfonds „Soziale Stadt“, der Schulförderverein und die Evangelische Jugend Schwerin. Alle Schüler/-innen der Astrid-Lindgren-Schule hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder der „Lange Marsch“ stattfinden kann.
A-L-S


Produkttipps

Nach oben scrollen