Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Silly mit Konzert in Schwerin

Anna Loos über Silly, ihre Karriere und das Konzert in der Landeshauptstadt

Am 9. März waren Silly zu Gast im NDR Landesfunkhaus Schwerin. Dabei gaben sie ein exklusives Konzert im Foyer und stellten die neue CD „Alles auf Rot“ vor. In mehr als einem Monat, am 18. September, wird es nicht minder exklusiv, allerdings spielen Silly dann vor einem noch viel größeren Publikum in Schwerin. Dann tritt ab 19.00 Uhr Silly auf der Freilichtbühne am Schlossgarten in der Landeshauptstadt auf.

Nachgefragt bei Anna Loos

„Mitglied dieser Band zu sein, heißt diese Band zu leben …“

Frage: Frau Loos, Silly feiert ungeahnte Erfolge. Ihre CD „Alles auf Rot“ ist ein riesiger Erfolg, ihre Konzerte ebenso. Als Sie die neue Sängerin von Silly wurden, war es für Sie eher Herausforderung oder auch eine „Bürde“. Auch wenn Vergleiche hinken: Als der unvergessene Harald Juhnke, selbst ein begnadetet Entertainer, die damals beliebte Sendung „Musik ist Trumpf“ vom verstorbenen Peter Frankenfeld übernahm, meinte er nur: „Ich bin sein Lehrling, nicht mal Geselle.“ Wie ist es bei Ihnen? Mit Silly verbinden sich ja insbesondere Erinnerungen an Tamara Danz …

Anna Loos: SILLY ist etwas wirklich Außergewöhnliches, es ist kein Job, den ich übernommen habe. Ein Mitglied von dieser Band zu sein, heißt insbesondere, diese Band zu leben – und es ist eine Lebensaufgabe. Ich bin bei den Jungs angekommen, und sie sind das Beste, was mir je passiert ist.

Frage: Sie selbst sind ebenfalls mit Talenten segensreich beschenkt worden, sind Schauspielerin, Sängerin, Musical-Darstellerin, Ehefrau. Sie stammen dazu aus Brandenburg, immer noch sehr ostdeutsch (durchaus im positiven Sinne) und zudem Herkunftsort der ersten und letzten offiziellen „Miss DDR“. Sie, Jahrgang 1970, haben die DDR noch sehr bewusst wahrnehmen können, sind aber mittlerweile in der Bundesrepublik „oben“ angekommen. Wie betrachten Sie Ihr Leben vor der Wende? Was überwiegt bei Ihnen – eher angenehme oder unangenehme Erinnerungen? Welche beruflichen Erfahrungen machten Sie im Laufe Ihrer Karriere in der Bundesrepublik – immer alles okay?

Anna Loos: Ich komme aus einer wirklich tollen Familie und hatte eine sehr warme, behütete und von Aufmerksamkeit der Eltern gesegnete Kindheit und Jungend. Als ich erwachsener und kritischer wurde, wurde mir klar, dass es für mich persönlich gibt es keine Zukunft in der DDR gibt. Also bin ich abgehauen. Meine Karriere habe ich nicht in der DDR, sondern in Gesamtdeutschland gemacht. Ich wurde bisher immer gut behandelt, und dieses Land und seine Leute haben mir Raum und Kraft für Entwicklung gegeben.

Frage: Sie wurden vor allem als Kölner „Tatort-Lissy“ bekannt. Eine lehrreiche Zeit? Vermissen Sie vielleicht etwas das „Kölsch“ (eine trinkbare Flüssigkeit, welche für die Kölner Bier darstellt)?

Anna Loos: Ja, sehr lehrreich, ich konnte mit sehr guten Kollegen zusammenarbeiten, ohne dass eine große Last auf meinen Schultern lag. Perfekt für einen Schauspiel-Anfänger, der frisch vom Studium kommt. Übrigens: Ich trinke leider gar kein Bier, aber ich mag Köln sehr gern und drehe immer wieder dort. Unsere Konzerte in Köln sind auch etwas Besonderes: Die Menschen dort haben uns nicht nur geliebt und gefeiert, sie haben uns zugehört und das ist wirklich groß.

Frage: Zurück zu Silly … Bleiben Sie trotz Ihres Engagements dort Ihren schauspielerischen Ambitionen treu?

Anna Loos: Natürlich. Ich bin und bleibe Schauspielerin. Aber ich wähle meine Projekte jetzt noch sorgfältiger aus, was sicherlich nicht das Schlechteste ist.

Schweriner FreilichtbühneFrage: Am 18.09. treten Sie wieder einmal in Schwerin auf. Mögen Sie die Stadt und das dortige Publikum? Waren Sie eigentlich auch privat schon einmal in der MV-Landesmetropole?

Anna Loos: Na klar, ich war schon oft in Schwerin. Von der Klassenreise früher, bis zum Urlaub mit meiner Familie. Ich mag Schwerin und freue mich sehr auf unser Konzert dort.

Dann ein super Konzert vor einem super Publikum in Schwerin – und weiterhin maximale Erfolge für Ihre beruflichen und persönlichen Herausforderungen!

Marko Michels

Foto: Am 18.September rocken SILLY die Freilichtbühne in Schwerin, auf der es in diesem Sommer zwischen Fußball-WM-Public-Viewing, Klassik-Konzerten und Pop-Konzerten hoch her geht … (M. Michels)


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]