Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Staatskapelle startet sinfonische Saison „Allerlei Variationen“

1. Sinfoniekonzert am 27. September um 18 Uhr sowie am 28. September und 29. September um jeweils 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin

Mecklenburgische Staatskapelle SchwerinZum Auftakt der sinfonischen Saison, die in dieser Spielzeit unter der Überschrift „Allerlei Variationen“ steht, spielt die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin am 27., 28. und 29. September das 1. Sinfoniekonzert im Großen Haus des Staatstheaters. Generalmusikdirektor Matthias Foremny eröffnet es mit „Nora“ für Cimbalom und Orchester, einem Werk des Mailänder Kompositionsprofessors Alessandro Solbiati, dessen Kompositionen vor allem in Frankreich und Italien, aber auch in Australien und in den Niederlanden aufgeführt werden.

Solist Luigi GaggeroFür die Komposition „Nora“, die erstmals in Deutschland aufgeführt wird, beschäftigte sich Solbiati erneut mit dem bereits 2002 entstandenen „Quaderno d’immagini“, einer Sammlung von acht fragmentarischen Stücken für solistisch besetztes Cimbalom. Das Cimbalom ist ein mit Klöppeln gespieltes Hackbrett und hat mit seinem metallischen Klang schon Igor Strawinsky fasziniert. Es findet sich vor allem in der ungarischen Musik. Der Solist Luigi Gaggero, Professor am Conservatoire Strasbourg in der einzigen Zimbal-Klasse Westeuropas und Widmungsträger von „Nora“, ist nicht nur mit Solbiatis Komposition zu erleben, sondern auch in Kodálys „Hary Janos“. Béla Bartók und Zoltán Kodály verband das Interesse an der ungarischen Volksmusik, beide Komponisten haben dadurch jedoch sehr individuelle Anstöße für ihren musikalischen Stil erhalten. Háry János ist der Held von Abenteuern im Stile eines Baron Münchhausen, und Kodálys Suite fasst die beliebtesten Stücke seines gleichnamigen Singspiels zusammen.

Serge ZimmermannEin weiteres Solo-Werk des Konzertprogramms ist das berühmte Violinkonzert von Peter Tschaikowski. Solist Serge Zimmermann stammt aus einer prominenten Musikerfamilie und debütierte bereits als Neunjähriger mit einem Violinkonzert von Mozart.

Jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn wird eine kostenlose Konzerteinführung im Konzertfoyer angeboten.

Kartentelefon: 0385/5300–123; kasse@theater-schwerin.de
Pressekarten sind unter Tel. 0385/5300–202, Fax 0385/5300–137
oder unter presse@theater-schwerin.de erhältlich.


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]