Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Stadt schafft Übergangslösung für Flüchtlingsbetreuung

Comtact-Mitarbeiter stehen ab dem 1. Oktober nicht mehr zur Verfügung

Die soziale Betreuung von Flüchtlingen in der Landeshauptstadt ist auch nach dem Auslaufen des Betreuungsvertrags der Stadt Schwerin mit der Firma Comtact weiter gewährleistet. Übergangsweise haben Flüchtlinge ab 1.10.2017 die Möglichkeit, im Stadthaus Hilfe bei zwei arabisch und deutsch sprechenden Mitarbeitern der Stadtverwaltung in Anspruch zu nehmen. Frau Al-Khayat und Herrn Al Fawal sind telefonisch unter 0385/545-2127 bzw. 0385/545-2124 zu erreichen.

Vor einem Besuch im Stadthaus wird dringend um eine vorherige Terminabsprache gebeten. Zusätzlich wird es von montags bis donnerstags ein Kontaktangebot vor Ort in Neu-Zippendorf oder im Mueßer Holz geben. Zeitnah wird die Stadt hierzu noch die genaue Adresse und Uhrzeit mitteilen.

Die Stadt hat die Betreuung der Flüchtlinge zum 1.10.2017 neu ausgeschrieben. Daher stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Comtact ab diesem Zeitpunkt für eine Betreuung und Beratung nicht mehr zur Verfügung. Geplant war ein nahtloser Übergang nach der Neuvergabe, der jedoch durch Verzögerungen im Vergabeverfahren nicht mehr umzusetzen ist.

 

Quelle: LHS

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]