Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Träumen mit hellwacher Vernunft

Theater: Bedrohte Randerscheinung oder zentraler Versammlungsort?

Öffentliche Podiumsdiskussion u. a. mit Vertretern des Deutschen Bühnenvereins am Sonntag, den 8. Oktober um 18 Uhr im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters

Am 8. und 9. Oktober 2017 tagt der Ausschuss für künstlerische Fragen des Deutschen Bühnenvereins in Schwerin. Dies bietet Anlass, am Mecklenburgischen Staatstheater vor dem Hintergrund der eigenen bewegten Geschichte im Wandel der Systeme darüber zu diskutieren, welche Funktion Theater innerhalb der Stadtgesellschaft einnehmen kann und wie die Träume der Straße und der Bühne einander beeinflussen. Zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion, bei der u. a. Vertreter des Deutschen Bühnenvereins beteiligt sind, ist das interessierte Publikum am Sontag, den 8. Oktober um 18 Uhr in das Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters eingeladen.

Gesellschaft braucht Orte der Versammlung, der Diskussion und des Widerspruchs. Theater sind solche Orte – und sie stehen oft im buchstäblichen Herzen der Stadt. Auch ohne Premieren-Abo oder Konzertanrecht ist das Theater ein öffentlich zugänglicher Denk- und Diskursraum, in dem mit den Mitteln der Kunst auf gesellschaftliche Verhältnisse reagiert wird, in dem Fragen aufgeworfen und Anstöße für kontroverse Diskussionen gegeben werden. Christa Wolf wünschte sich bei einer Demonstration am 4. November1989 ein „Träumen mit hellwacher Vernunft“ – eine Aufforderung, die in Zeiten von Populismus, Wut und Verunsicherung gleichermaßen für die Straße und die Bühne gilt?

Der Deutsche Bühnenverein ist der Arbeitgeberverband und Interessenvertretung der Deutschen Bühnen und Orchester. Der Ausschuss für künstlerische Fragen setzt sich mit ästhetischen und kulturpolitischen Fragen auseinander und entscheidet u.a. über die Nominierungen zum Deutschen Theaterpreis DER FAUST. Vorsitzender des Ausschusses ist Holger Schultze, Intendant des Theaters Heidelberg.

Kartentelefon: 0385 53 00-123; kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

 

Quelle: Mecklenburgisches Staatstheater
Foto: Silke Winkler

Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]