Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Träumen mit hellwacher Vernunft

Theater: Bedrohte Randerscheinung oder zentraler Versammlungsort?

Öffentliche Podiumsdiskussion u. a. mit Vertretern des Deutschen Bühnenvereins am Sonntag, den 8. Oktober um 18 Uhr im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters

Am 8. und 9. Oktober 2017 tagt der Ausschuss für künstlerische Fragen des Deutschen Bühnenvereins in Schwerin. Dies bietet Anlass, am Mecklenburgischen Staatstheater vor dem Hintergrund der eigenen bewegten Geschichte im Wandel der Systeme darüber zu diskutieren, welche Funktion Theater innerhalb der Stadtgesellschaft einnehmen kann und wie die Träume der Straße und der Bühne einander beeinflussen. Zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion, bei der u. a. Vertreter des Deutschen Bühnenvereins beteiligt sind, ist das interessierte Publikum am Sontag, den 8. Oktober um 18 Uhr in das Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters eingeladen.

Gesellschaft braucht Orte der Versammlung, der Diskussion und des Widerspruchs. Theater sind solche Orte – und sie stehen oft im buchstäblichen Herzen der Stadt. Auch ohne Premieren-Abo oder Konzertanrecht ist das Theater ein öffentlich zugänglicher Denk- und Diskursraum, in dem mit den Mitteln der Kunst auf gesellschaftliche Verhältnisse reagiert wird, in dem Fragen aufgeworfen und Anstöße für kontroverse Diskussionen gegeben werden. Christa Wolf wünschte sich bei einer Demonstration am 4. November1989 ein „Träumen mit hellwacher Vernunft“ – eine Aufforderung, die in Zeiten von Populismus, Wut und Verunsicherung gleichermaßen für die Straße und die Bühne gilt?

Der Deutsche Bühnenverein ist der Arbeitgeberverband und Interessenvertretung der Deutschen Bühnen und Orchester. Der Ausschuss für künstlerische Fragen setzt sich mit ästhetischen und kulturpolitischen Fragen auseinander und entscheidet u.a. über die Nominierungen zum Deutschen Theaterpreis DER FAUST. Vorsitzender des Ausschusses ist Holger Schultze, Intendant des Theaters Heidelberg.

Kartentelefon: 0385 53 00-123; kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

 

Quelle: Mecklenburgisches Staatstheater
Foto: Silke Winkler

Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]