Überleben im 21. Jahrhundert – „Arche Noah Zoo“

Tiergärten und Zoos beherbergen schon heute Tierarten, denen der Mensch längst ihre angestammten natürlichen Lebensräume genommen hat. Breitmaulnashörner sind akut bedroht, weil sie ihres Nasenhornes wegen gewildert werden.

Mit dem Bau einer neuen Nashornanlage will der Zoo Schwerin seine Nashornhaltung auf eine zukunftssichere Basis stellen und die Voraussetzung für die Haltung von bis zu 6 Breitmaulnashörnern schaffen. Durch seine aktive Mitarbeit am EEP für Breitmaulnashörner will der Zoo Schwerin sich auf die Nachzucht von Breitmaulnashörnern spezialisieren und zum Erhalt dieser Tierart aktiv beitragen.

Mit der Haltung und Zucht von Breitmaulnashörnern will sich der Zoo auch von seinen Mitbewerbern in Mecklenburg – Vorpommern abgrenzen, da in keinem weiteren Zoo Nashörner stehen.

Der Zoo schafft mit dem Neubau der Nashornanlage ein großzügiges und auch für die Besucher attraktives Nashorngehege.
Mit der geplanten Nashornanlage soll es gelingen, einen weiteren, großzügig gestalteten Zoo Bereich zu schaffen, der das südliche Erweiterungsgelände des Zoos gemäß dem mittelfristigen Rahmenplan erschließt.
Die Dickhäuter sollen in der großzügigen, knapp 4500 m2 großen Außenanlage wesentlich interessanter erlebt werden. Diesem Ziel dient auch die Besucherbrücke, die über einen Teil der Außenanlage Besucher an den Stall führt.
Von diesem Steg bieten sich für Besucher unterschiedliche Ausblicke vor allem in die große Geländemulde hinein, in der ein Wasserloch als Tränke für die Tiere die Hauptattraktion bilden soll.
Weiterhin entsteht ein Besucherraum am Nashornstall, in dem Besucher verweilen können und einen direkten Zugang in den Nashornstall haben.
Erstmals können Besucher dadurch auch in der kalten Jahreszeit in den Stall sehen.
Im neuen Nashornhaus können zukünftig 6 Breitmaulnashörner stehen.

Nun ist es endlich soweit – Spatenstich am 26.10.2007

Voraussetzung für den Bau des knapp 1,0 Mio. € teuren Projektes ist die Förderung durch das Wirtschaftsministeriums, da der Zoo diese gigantische Summe nicht allein aufbringen kann.
Alle Nashornmodelle und ihre Besitzer sind dabei, wenn am 26.10. um 11 Uhr der erste Spatenstich für die neue Nashornanlage erfolgt, die bis zum Herbst 2008 fertig gestellt werden soll.


Produkttipps

Nach oben scrollen