VfL Schwerin setzt Zeichen bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft

Sportakrobaten erfolgreich in Kiel

Im direkten Vergleich mit Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen hatte Mecklenburg-Vorpommern die Nase vorn. 92 Sportler von insgesamt 13 Vereinen traten gegeneinander an. Insbesondere die 16 Sportakrobatinnen vom VfL Schwerin holten sieben Medaillen in die Landeshauptstadt und sicherten sich so auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Mai in den Altersgruppen Schüler, Jugend und Junioren.

Die Sportlerinnen starteten im Leistungsbereich und stellten bei allen Starts den Sieger. Das Ergebnis: Fünf Mal Gold, ein Mal Silber und ein Mal Bronze. Überraschend gut präsentierten sich die neu zusammengestellten Paare Lilly Kutta und Camille Herrmann, die im Leistungsbereich Women’s Pair Schüler den Sieg mit 51,20 Punkten holten. Noel Bohmann und Julia Neumann siegten mit 51,35 Punkten im Women’s Pair Jugend. Die beiden Podestlerinnen Rebecca Schuppendes und Julia Steinhagen sicherten sich beide den ersten Platz mit jeweils 25,05 Punkten und 25,95 Punkten. Ebenso verlässlich die starken golderntenden Übungen in der Women’s Group Jugend von Antonia Ristedt, Gofrahn Solh und Michelle Mausolf. Der VfL zeigte vor allem mit den Dreiergruppen Flagge und dominierte alle drei Treppchen. Die mitgereisten Fans feuerten ihre Sportakrobatinnen mit dem VfL-Schlachtruf „Toi, Toi, Toi“ vor jeder Übung eindrucksvoll an. So hörte jeder der weit über hundert Zuschauer in der Coventry-Halle, wo die Schweriner saßen und standen.

VfL


Produkttipps

Nach oben scrollen