Wahlbehörde der Landeshauptstadt verschickt Wahlbenachrichtigungen

Sieben Parteien treten in Schwerin mit Direktkandidaten an

Die Wahlbehörde der Landeshauptstadt verschickt ab 6. August die Wahlbenachrichtigungen zur Landtagswahl am 4. September 2011 an die rund 79 000 Schweriner Wählerinnen und Wähler. „Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, werden die Benachrichtigung bis spätestens zum 13. August im Briefkasten haben“, kündigte Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow als zuständige Kreiswahlleiterin an.

Neu ist in diesem Jahr die Form der Wahlbenachrichtigung. Sie enthält neben der abzutrennenden Wahlbenachrichtigungskarte alle wichtigen Informationen zur Wahl, zur Beantragung des Wahlscheins und zum Briefwahlverfahren einschließlich der Öffnungszeiten des Briefwahlraumes. „Es war uns wichtig, dass die Wählerinnen und Wähler alle Informationen auf einen Blick erhalten. Insbesondere weisen wir ausdrücklich auf mögliche Veränderungen des Wahllokals hin, damit am Wahltag niemand vor verschlossenen Türen steht“, so die Oberbürgermeisterin weiter.

Ab 8. August ist die Briefwahl möglich

Schwerinerinnen und Schwerinern, die bis zum 13. August 2011 noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, rät die Kreiswahlleiterin umgehend Einsicht in das Wählerverzeichnis zu nehmen, um ihr Wahlrecht ausüben zu können. Das Wählerverzeichnis zur Landtagswahl liegt vom 15. bis 19. August 2011 zu den allgemeinen Öffnungszeiten im BürgerService des Stadthauses aus.

Mit der Eröffnung des Briefwahllokals im Erdgeschoss des Stadthauses können Wählerinnen und Wähler ab dem 8. August ihre Briefwahlunterlagen beantragen und sofort an der Briefwahl teilnehmen. Ab 8. August 8.00 Uhr ist unter 0385-54517 44 eine Hotline geschaltet, unter der Nachfragen zur Wahl möglich sind, insbesondere für Bürgerinnen und Bürger, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben.

Das Briefwahllokal ist bis zum 2. September 2011 zu den üblichen Öffnungszeiten der Verwaltung geöffnet, zusätzlich auch am Sonnabend, dem 20. August 2011, von  09.00 bis 12.00 Uhr.

Die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist auch schriftlich auf dem Postweg oder online möglich. Veränderungen gibt es in der Landeshauptstadt bei der Einteilung der Wahlbezirke. Ihre Zahl wurde gegenüber der Bundestagswahl 2009 von 77 auf nunmehr 73 Wahlbezirke verringert. Dadurch kann es zu Veränderungen bei den Wahllokalen kommen. „Bitte vergewissern Sie sich auf der Wahlbenachrichtigungskarte, ob sich die Adresse Ihres Wahllokals verändert hat, um sich unnötige Wege zu ersparen.“

In den beiden Wahlkreisen der Landeshauptstadt treten sieben Parteien mit Direktkandidaten an. Insgesamt stellen sich am 4. September 16 Parteien mit Landeslisten zur Wahl für den nächsten Landtag.

Quelle: Landeshauptstadt Schwerin

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top