Wasserspiele seit Wochenbeginn wieder in Betrieb

Schwerins Brunnen sprudeln

Rettung in SeenotSeit Wochenbeginn sprudeln im Schweriner Stadtgebiet die Wasserspiele wieder.  Mit Ausnahme der Pfaffenteich-Fontäne plätschert  an acht Plätzen Schwerins wieder das kühle Nass. Darunter ist der Brunnen „Rettung in Seenot“ am Grunthalplatz und weitere Wahrzeichen Schwerins: die Schirmkinder am Pfaffenteich, zwei Brunnen in der Goethestraße und am Bleicher Ufer, „Herrn Pastor’n sien Kauh“ am Schlachtermarkt sowie der „Wasserquell des Lebens“ am Berliner Platz. Ein weiterer Brunnen befindet sich in der Keplerstraße, Mueßer Holz. Das durch Vandalismus stark beschädigte Wasserspiel konnte nach größeren Reparaturen wieder in Betrieb genommen werden. Auch an den Wasserfontänen des Bertha-Klingberg-Platzes hieß es gestern „Wasser marsch“.
Rettung in SeenotDie Pfaffenteich-Fontäne muss zurzeit erneuert werden.
Die Kosten für Inbetriebnahme, Wartung und Verbrauch der Brunnen werden von der Stadt getragen. Bis Mitte Oktober erfreuen sie nun sowohl die Einheimischen als auch die Besucher der Landeshauptstadt.

Fotos: (Stadt Schwerin)
Auch der Brunnen „Rettung in Seenot“ auf dem Grunthalplatz vor dem Bahnhof sprudelt wieder.


Produkttipps

Nach oben scrollen