Workshop für Klavierpädagogen

„Schwedische Begegnungen“ im Konservatorium

Schüler beim Kurs mit Ase Söderquist- Spering- rechts im Bild Ende September fand im Schweriner Konservatorium ein Workshop unter dem Titel „Schwedische Begegnungen“ statt. Bereits zum dritten Mal war die Stockholmer Klavierpädagogin Ase Söderquist-Spering in Schwerin zu Gast, die sich in Skandinavien besonders mit ihren Klavierschulen einen Namen gemacht hat. Diesmal reiste sie zusammen mit Maria Kihlgren-Olsson an, die ebenfalls in Stockholm als Klavierpädagogin und Pianistin tätig ist. Ase Söderquist präsentierte in einem Konzert im Brigitte-Feldmann-Saal Klaviermusik schwedischer Komponisten des 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Etwa zwanzig Klavierpädagogen aus Rostock, Neubrandenburg und Schwerin nahmen die teilweise sehr unbekannte Musik sehr interessiert auf. In einem Schülerkonzert am Nachmittag standen Stücke und Arrangements von Ase Söderquist auf dem Programm, die bei den Schülern sehr beliebt sind. Das Repertoire reichte von Werken für Klavier Solo bis zu Kompositionen, die an drei Klavieren gespielt wurden und sehr großen Anklang fanden. Der Workshop war für alle Beteiligten außerordentlich anregend und es sind weitere „schwedische Begegnungen“ im Schweriner Konservatorium geplant.


Produkttipps

Nach oben scrollen