Zuschüsse für Anschaffung emissionsarmer Nutzfahrzeuge

Schweriner IHK informiert: Kredite und Zuschüsse für die Anschaffung emissionsarmer schwerer Nutzfahrzeuge

Die KfW Förderbank unterstützt mit Krediten aus dem ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm sowie mit Zuschüssen die Anschaffung emissionsarmer schwerer Nutzfahrzeuge.

Die ERP-Kredite sind durch Mittel des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) um bis zu 1,5 %-Punkte zusätzlich verbilligt. Alternativ können nicht rückzahlbare Zuschüsse in Höhe von 2.550 (Basissatz) bis zu maximal 4.250 EUR beantragt werden.

Gefördert wird nach Angaben der Schweriner IHK die Anschaffung schwerer Nutzfahrzeuge ab 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, die ausschließlich für den Güterkraftverkehr bestimmt sind und die bei der ersten verkehrsrechtlichen Zulassung in der Bundesrepublik Deutschland einen höheren als den aktuell geltenden Emissionsstandard erfüllen. Das sind derzeit die Schadstoffklassen EURO V und EEV der Klasse 1.

Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen, die Eigentümer und/oder Halter des Fahrzeugs sind. Anträge für beide Varianten müssen vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Kreditanträge können Interessierte über eine durchleitende Bank, Anträge für nicht rückzahlbare Zuschüsse direkt bei der KfW Förderbank stellen.
Weitere Informationen gibt es unter 01801/33 55 77 im Infocenter der KfW Förderbank


Produkttipps

Nach oben scrollen