Zweite Impfsprechstunde eingerichtet

Impfbereitschaft hat stark zugenommen.

Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt hat heute wegen des hohen Andrangs eine zweite Impfsprechstunde gegen die Schweinegrippe eingerichtet. Nachdem sich in der vergangenen  Woche die Zahl der Impfwilligen stetig erhöht hatte, ist nach dem Wochenende die Impfbereitschaft sprunghaft angestiegen. „Wir haben darauf sofort reagiert und eine zweite Impfsprechstunde eingerichtet, so dass die Wartezeiten für die Bürgerinnen und Bürger sich nicht wesentlich verlängert haben“, so Amtsärztin Dr. Renate Kubbutat.

Insgesamt hatten sich in der ersten Woche 257 Bürgerinnen und Bürger gegen die neue Influenza impfen lassen. „Wir empfehlen weiterhin, sich zunächst beim Hausarzt gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen und zwei Woche später zur Schweinegrippeimpfung zu kommen“, so die Amtsärztin.

Die kostenfreie Impfung im Stadthaus ist für jede Bürgerin und jeden Bürger montags und mittwochs von 8 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr im städtischen Gesundheitsamt im Stadthaus, Am Packhof 2-6, möglich.

Für die Durchführung der groß angelegten Impfaktion gegen die Schweinegrippe haben sich zusätzlich  4 Ärzte und 1 Ärztin im Ruhestand bereit erklärt, den beiden Ärztinnen im Gesundheitsamt zu helfen. Sie sind ab Dienstag im Einsatz  und bieten Impftage beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen an oder unterstützen die täglich angebotenen Sprechstunden. Aber auch berufstätige Ärzte greifen dem städtischen Impfteam tatkräftig unter die Arme. Eine Ärztin kümmert sich vor allem um chronisch Kranke in Pflegeheimen und ein Arzt hat sich bereit erklärt, die Mitarbeiter der Feuerwehren und Krankentransporte zu versorgen.

Michaela Christen


Produkttipps

Nach oben scrollen