„Auch Homosexuelle können mit ihrem Blut Leben retten“

Linke unterstützten neue Landesinitiative

Schwerin – Die Linksfraktion im Landtag M-V unterstützt eine neu gegründete Initiative in Mecklenburg-Vorpommern, die eine Änderung des Transfusionsgesetzes fordert mit dem Ziel, das generelle Verbot für Homo- und Bisexuelle zur Blutspende aufzuheben. „Der pauschale Ausschluss ist nicht mehr zeitgemäß und diskriminiert homo- und bisexuelle Männer“, erklärte der gleichstellungspolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter, am Freitag. Selbstverständlich müsste bei Blutspenden die Sicherheit oberste Priorität haben, aber es müsse ein anderer Weg gefunden werden, ein Risiko soweit wie möglich auszuschließen – etwa durch eine erweiterte vorherige Befragung. „Es ist doch absurd, wenn einerseits über mangelnde Spendenbereitschaft geklagt wird, und andererseits viele Menschen per se von der Spende ausgeschlossen werden. Auch Homosexuelle können mit ihrem Blut Leben retten“, so Ritter.

 

Quelle: Linksfraktion im Landtag M-V

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 00:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top