„Bleib sauber“-Kampagne geht weiter

Am 10. Januar öffnete im Stadthaus die Graffiti-Galerie

Kann man Jugendliche dafür begeistern, ihre Graffitis auf Leinwände zu sprühen? Man kann. Der Schweriner Stadtjugendring, Partner der gemeinsamen „Bleib sauber“-Kampagne der Landeshauptstadt, der Polizeiinspektion Schwerin und des Landespräventionsrates, hat Schweriner Jugendliche aus der Sprayer-Szene eingeladen, Arbeiten für eine Graffiti-Galerie im Erdgeschoss des Stadthauses beizusteuern, die ab Montag geöffnet ist. Zu sehen sind etwa 30 Arbeiten, die sehr unterschiedliche Handschriften erkennen lassen. Bestandteil der Ausstellung sind auch auf Leinwand gedruckte Fotografien von legalen künstlerischen Graffitis, die in den vergangenen Jahren im Schweriner Stadtbild aufgenommen wurden. „Kunst ist immer eine Frage des Geschmacks und ich mag legale Graffiti-Kunst. Sie ist ein legitimer Ausdruck von Jugendkultur“, meint Regina Villwock vom Schweriner Stadtjugendring, die die Ausstellung initiiert hat.

Legale Flächen für Sprayerinnen und Sprayer anzubieten, ist ein wichtiger Bestandteil der im vergangenen Jahr gestarteten Kampagne für ein sauberes Schwerin. „Jetzt gehen wir sogar noch einen Schritt weiter, indem wir den Arbeiten der Jugendlichen ein offizielles Ausstellungsforum bieten“, sagt Oberbürgermeisterin und Kulturdezernentin Angelika Gramkow. „Damit machen wir auch deutlich: Illegale Schmierereien sind keine Kunst, sondern eine Straftat, für deren konsequente Ahndung sich die Stadt  weiterhin einsetzen wird.“
Die Ausstellung im Stadthaus wird durch eine Förderung des Landespräventionsrates ermöglicht.

Die Graffiti-Galerie im Stadthaus ist bis 28. Januar 2011 geöffnet.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top