Bundesgartenschau schreibt Kunstausstellung aus

Entworfene Natur

Werke der Bildenden Kunst sollen auf der Bundesgartenschau 2009 ausgestellt werden. Dazu hat die BUGA GmbH jetzt eine Ausschreibung gestartet. Künstler aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Brandenburg sind aufgerufen, sich an der Ausstellung „Entworfene Natur“ zu beteiligen. In einem zweistufigen Verfahren soll eine Jury dann entscheiden, wer auf dem Schweriner Gartenschaugelände mit welchen Kunstwerken präsent sein wird.

„Kunst war bisher immer ein wesentlicher Bestandteil jeder Gartenschau in Deutschland gewesen“, sagt BUGA-Geschäftsführer Jochen Sandner. „Das wird natürlich in der Kulturstadt Schwerin erst recht so sein.“ Damit die Kunstwerke den hohen Ansprüchen genügen, die an eine Bundesgartenschau gestellt werden, soll es eine strenge Auswahl geben. „Zum einen haben wir eine kuratorische Richtlinie erarbeitet, zum anderen ist unsere Jury hochkarätig besetzt“, so Jochen Sandner. Allerdings müssen sich die Kunstwerke in die Ausstellung und in die Umgebung der jeweiligen Gärten einfügen. „Beispielsweise ist der Denkmalschutz zu berücksichtigen“, erklärt Sandner. „Aber da wird es wohl kaum Probleme geben.“

Die Bewerbungsfrist zur BUGA-Kunstausstellung läuft noch bis zum 15.April 2008. Alle Einzelheiten können unter www.buga-2009.de abgerufen werden.


Produkttipps

Nach oben scrollen