Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

„Ich bin gut!“ – Ausbildungskampagne der Bundesagentur für Arbeit

Ich bin gut – das ist die zentrale Botschaft der neuen Ausbildungskampagne der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Jeder Mensch hat Talente, in denen er richtig gut ist. Es ist wichtig, die eigenen Stärken zu kenne, denn darauf kann man aufbauen – zum Beispiel wenn es darum geht, dass Jugendliche sich für die richtige Ausbildung entscheiden. Dabei hilft die Arbeitsagentur.

Betriebe brauchen Talente, um langfristig erfolgreich sein zu können. Deshalb bilden sie ihre künftigen Fachkräfte schon heute aus. Immer deutlicher ist die demografische Entwicklung am Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu spüren. Die stark rückläufigen Schulabgängerzahlen führen dazu, dass Betriebe ihren Nachwuchs nicht mehr aus einem Überangebot an jungen Menschen auswählen können. In vielen Berufen und Branchen ist es bereits jetzt schwierig, offene Stellen zu besetzen.

„Es reicht daher nicht aus, nur die besten Schüler/innen einzustellen. Unternehmen sind gut beraten, sich mit Jugendlichen auseinanderzusetzen, die noch nicht zu den Klassenbesten gehören, vielleicht im Moment noch ein paar Schwierigkeiten bzw. einen schlechteren Schulabschluss in der Tasche haben. Schulnoten spiegeln nur zum Teil die Motivation und Leistungsfähigkeit eines Jugendlichen wieder. Manch einer braucht etwas mehr Zeit oder einen engagierten Arbeitgeber, um Potenziale zu entwickeln und durchzustarten. Mäßig erfolgreiche Schüler/innen müssen nicht die schlechteren Azubis sein“, weiß Lothar Michael, stellvertretender Leiter der Arbeitsagentur Schwerin.

Michael appelliert daher an die westmecklenburger Betriebe: „Geben Sie auch diesen Jugendlichen eine Chance. Defizite können ausgeglichen, noch fehlende Grundkenntnisse nachgeholt werden, und auch die Möglichkeit den Azubi zunächst einmal auszuprobieren, besteht. Mit gezielten Fördermöglichkeiten – wie etwa den ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) – unterstützen wir Auszubildende und Betriebe.“ Die Palette der abH-Angebote reicht vom Stützunterricht in einzelnen Berufsschulfächern über konkrete Prüfungsvorbereitung bis hin zur sozialpädagogischen Begleitung. Das Wichtigste hierbei: Die Angebote sind kostenlos aber nicht umsonst!

Den Jugendlichen rät Michael: „Zeigt eure Talente, lasst euch von unseren Experten in der Berufsberatung beraten und von unserem Arbeitgeberservice bei der Ansprache der Unternehmen unterstützen.“

Termine für die Berufsberatung können unter: 01801 555111 (Festnetz: 3,9 Ct./Min., Mobilfunk höchstens 42 Ct./Min.) vereinbart werden. Weitere Informationen zur Kampagne und den Unterstützungsmöglichkeiten finden Jugendliche und Arbeitgeber unter: www.ich-bin-gut.de. Es lohnt sich, hier einmal reinzuschauen.

Anne Ebbecke


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]