Jan Wernke gewinnt das Championat von Schwerin

Sieg vor 3.500 begeisterten Zuschauern

Schwerin (PR-Info/WG): Im Rahmen des Schwerin Jumping International 2015 fand als ein weiterer Höhepunkt die internationale Springprüfung um den Preis der Firma Reich statt. 111 Reiter gaben hierfür ihre Nennungen ab, davon gingen 75 an den Start. 19 Reiter konnten sich mit 0-Fehler-Ritten für das Stechen qualifizieren. Vor einer begeisternden Kulisse von 3.500 Zuschauern konnte sich schließlich Jan Wernke auf Queen Mary vom RSC Handorf-Langenberg e.V. mit einem fehlerfreien Ritt in 32,96 Sekunden als Sieger feiern lassen. Insgesamt acht Reiter blieben fehlerfrei, so dass die Zeit entscheiden musste.

In 32,96 Sekunden und ohne Fehler jumpten Wernke und Queen Mary durch das Stechen des Championats – schneller als alle anderen. Die Stute hatte 2014 im Frühjahr eine Kolikoperation und brauchte lange bis sie wieder vollständig genesen war.  Für Wernke war es in Schwerin praktisch Mecklenburg-Vorpommern-Premiere. „Ich finde es grundsätzlich erst Mal toll, das es diese Veranstaltung gibt und sich hier drei Leute so eine Premiere zugetraut haben,“ so Wernke, „und dann noch etwas. Ich mache morgens wenn ich aufstehe immer den Fernseher an, hier habe ich ihn zweimal bislang angemacht und zweimal sehe ich das CSI Schwerin. Die Besucher in der  Halle gehen mit, das merken auch die Pferde und all das ist wichtig für unseren Reitsport.

 

Impression vom Reitsportevent in Schwerin (Foto: P. Bohne)Impression vom Reitsportevent in Schwerin (Foto: P. Bohne) Impression vom Reitsportevent in Schwerin (Foto: P. Bohne)

 

 

 

 

 

Die weitere Plazierung:
2. Charlotte von Rönne (DK) auf Cartani
3. Niklas Krieg (D) auf Carella
4. Philipp Rüping (D) auf Carlsson
5. Thorsten Wittenberg (D) auf Ce Vier
6. Emil Hallundbaek (DK) auf Catoki
7. Jörg Kreuzmann (D) auf Caivano
8. Charlott Saggau (D) auf Queeny
Der Mecklenburger Andre Thieme leistete sich einen Fehler und belegte auf Ramona de Flobecq Platz 9.

Am Sonntag, den 25.01.2015, startet um 14.30 Uhr der Höhepunkt dieses Turniers, der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG.


Produkttipps

Nach oben scrollen