Kinderstube Zoo Schwerin

Nach langer Zeit Nachwuchs bei den Wasserschweinen

Aus dem Tierpark in Hagenbeck kam im Frühjahr letzten Jahres ein männliches Wasserschwein in den Schweriner Zoo. Es sollte zusammen mit dem dort bereits heimischen Weibchen für Nachwuchs sorgen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen – zwei gesunde Jungtiere kamen am 10. Januar zur Welt. Seit einigen Tagen nun werden die Jungtiere von dem Elternpaar auf die Außenanlage geführt, wo Besucher die Familie sehr gut beobachten können.

Kleine Tierkunde:
Der enge Verwandte des Meerschweinchens lebt in den Urwäldern und Grassteppen Südamerikas und wird fast 65 Kilogramm schwer. Das Capybara oder Wasserschwein (Hydrochoerus hydrochaeris) ist eine Säugetierart und das größte Nagetier der Erde. In der Regel trägt das Weibchen einen Wurf pro Jahr aus. Die Tiere legen keine Nester an – die Geburt kann überall in ihrem Revier erfolgen.

Die Jungtiere haben ein Geburtsgewicht von rund 1,5 Kilogramm und kommen behaart und mit bleibenden Zähnen zur Welt. Die Tragzeit beträgt rund 110 Tage. Schon kurz nach der Geburt können die Tiere Gras fressen. Mit drei bis vier Monaten werden die Jungtiere endgültig entwöhnt.


Produkttipps

Nach oben scrollen