Pfaffenteich erstrahlt im neuen Glanz

Umfangreiche Arbeiten an Promenade abgeschlossen

Mit einem Endspurt sind die Sanierungsmaßnahmen am Ost-, Süd- und Westufer des Schweriner Pfaffenteiches abgeschlossen worden: Heute (24. Juni) übergibt die SDS-Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin die Promenade im Beisein von Bau-Staatssekretär Sebastian Schröder und  Baudezernent Dr. Wolfram Friedersdorff der Öffentlichkeit. Dr. Friedersdorff  erinnert bei der feierlichen Übergabe daran, dass die  Uferbefestigung in einem so maroden Zustand war, dass der Pfaffenteich in den vergangenen Jahren teilweise eingezäunt  werden musste. „Das von zahlreichen historischen Gebäuden umgebene Gewässer gehört mit seiner kleinen Fontäne, dem Pfaffenteich-Kreuzer und der sommerlichen Ufergastronomie zu den schönsten Orten Schwerins. Kunstinstallationen und Sportereignisse wie die jährlichen Drachenbootrennen haben sehr zur großen Popularität des Pfaffenteichs beigetragen. Wir sind froh, dass die Schwerinerinnen und Schweriner und die zahlreichen BUGA-Besucher der Stadt dieses touristische Kleinod nun wieder ungestört genießen können.“

Für die Erneuerung des Pfaffenteiches am Ost-, Süd und Westufer wurden insgesamt 4,1 Millionen Euro Städtebaufördermittel verwendet. Dies sind zu jeweils einem Drittel Mittel des Bundes, des Landes und der Stadt. Die Gesamtinvestitionen für die Promenade am Westufer in Höhe von fast 730.000 Euro konnte durch eine Gemeinschaftsfinanzierung des Verkehrs- und  Wirtschaftsministeriums und der Stadt realisiert werden. Die Planungen  für die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen reichen in das Jahr 1993 zurück. Die Arbeiten starteten 1994 mit der Lindenpromenade am Ostufer.

Bis auf das Nordufer sind nunmehr sämtliche Uferabschnitte neu gestaltet. Ein Schwerpunkt der Sanierung lag in der Erneuerung der Uferkonstruktion. Ein technisch aufwändiges Verfahren: Pfähle mit einer Gesamtlänge von 4.672 Metern wurden in den Boden eingelassen, Betonteile unter der Wasseroberfläche verlegt. Im Anschluss wurden die Granitabdecksteine der bisherigen Konstruktion aufgenommen und größtenteils entsprechend ihrer historischen Lage wieder an den neuen Anleger eingesetzt.

Im östlichen Teil wurde die Uferkante bis zu 1.80 Metern in Richtung Wasser verschoben, um die dort stehenden Linden zu erhalten. Der Uferbereich wurde mit  4.000 Kubikmeter Füll- und Mutterboden aufgefüllt. Auch die  Böschung ist neu modelliert und mit Rollrasen belegt worden.
Seit Oktober letzten Jahres wurde im Auftrag der SDS auch die Promenade am Westufer des Pfaffenteiches saniert. Hier entstand ein neuer, breiterer Weg aus gelben Klinkern. Durch eine optische Trennung kann dieser von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden. Die bestehende Allee wurde mit 44 neuen Linden vervollständigt. Von den 16 neuen Bänken kann man einen schönen Blick über den Pfaffenteich genießen.
„Einen besonderen Dank möchte ich den Ministerien aussprechen, die dieses Projekt durch ihre großzügige Förderung erst möglich gemacht haben. Ich bedanke mich ebenfalls beim Sanierungsträger EGS und bei den vielen Bauunternehmen und deren Mitarbeitern, die dafür gesorgt haben, dass sich der Pfaffenteich heute wieder von seiner besten Seite zeigt”, so Dr. Friedersdorff. „Ich bedanke mich natürlich auch bei den Planungsbüros und der SDS-Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen Schwerin für die professionelle Betreuung des gesamten Projektes.”
Da das Nordufer nicht innerhalb des Sanierungsgebietes liegt, konnten die zur Verfügung stehenden Mittel hier nicht eingesetzt werden. „Wir planen die Sanierung des Nordufers, das ja ebenfalls zum Bereich der Grünanlage gehört, nach der Fertigstellung des Regenrückhaltebeckens. Das wird voraussichtlich im Jahr 2011 sein”, teilte Hugo Klöbzig, Werkleiter der SDS, mit.


Produkttipps

Nach oben scrollen