Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Schweriner CDU fordert Ausbau des kostenfreien WLANs in der Innenstadt

Ehlers: „Wichtiger Baustein der digitalen Infrastruktur und Grundlage vieler Geschäftsmodelle“

Die Schweriner CDU-Fraktion möchte den Oberbürgermeister auffordern, gemeinsam mit den Stadtwerken und der Schweriner Stadtmarketing GmbH und nach Möglichkeit unter Beteiligung der „Privaten Marketing Initiative“ die Möglichkeit der Versorgung der Schweriner Innenstadt mit einem kostenfeien WLAN zu prüfen. Ein solcher Prüfantrag wurde zur kommenden Sitzung der Stadtvertretung eingereicht. Ein Ergebnis soll dann bis zur 1. Sitzung der Stadtvertretung in 2018 vorgestellt werden.

Sebastian Ehlers © Fotostudio Warsakis

„WLAN ist mittlerweile ein wichtiger Baustein der digitalen Infrastruktur und Grundlage vieler Geschäftsmodelle und Innovationen. Anlässlich der gesetzlichen Reduzierung der Haftungsbeschränkung für WLAN-Anbieter eröffnen sich auch für Schwerin neue Chancen“, so der Fraktionsvorsitzende Sebastian Ehlers. „Die aktuelle Freischaltung eines WLAN-Ringes in der Altstadt wird ausdrücklich begrüßt. Mit einer Kontingent- oder Zeiteinschränkung bei der Nutzung bleiben wir aber in Schwerin deutlich hinter der insbesondere von der Tourismusbranche geforderten Infrastruktur zurück. Neubrandenburg hat bereits mit einem auf einer Kooperation aufgebauten Projekt die Innenstadt ohne Zeitschranken ans Netz gebracht. Diese Entwicklung darf Schwerin auf seinem Weg zur Landeshauptstadt mit Welterbe-Status nicht verpassen.“

Noch hinken in Deutschland viele Städte in der Entwicklung öffentlicher Hot-Spots hinterher. Schuld daran ist die bis vor gar nicht langer Zeit in Deutschland geltende sogenannte Störerhaftung, die international nahezu einzigartig war. Diese besagte, dass die Betreiber von öffentlichen WLAN-Zugängen – etwa Cafés, Restaurants oder Einzelhändler – zum Beispiel für den illegalen Download von Musikdateien durch den Nutzer haften müssen. Der Bundestag hat so auch vor wenigen Wochen die sogenannte Störerhaftung aufgehoben. Mit einem umfangreicheren WLAN-Angebot wird die Landeshauptstadt Schwerin für Einheimische und Touristen noch attraktiver.

Quelle: CDU Stadtfraktion

Ähnliche Beiträge

Einbruch in Getränkemarkt in Schwerin

In der Nacht vom 13.12.2018 zum 14.12.2018 brachen unbekannte Täter in den Getränkemarkt des Einkaufs- und Gewerbezentrum KÖPMARKT in Schwerin ein. In der Folge brachen sie einen Tresor aus der Verankerung und entfernten sich mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird […]

Einbruch in Friedrichthal

Die Hausbewohner befanden sich mehrere Tage im Urlaub. Als sie am 11.12.18 in den Abendstunden zurückkehrten, gab es ein böse Überraschung. Durch gewaltsames Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich Einbrecher Zutritt ins Haus. Sie durchwühlten alle Räumlichkeiten, verschlossene Zimmertüren wurden gewaltsam aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei […]

Tödlicher Verkehrsunfall in Schwerin

Am Freitagabend, dem 07.12.2018, kam es gegen 17:00 Uhr in der Hamburger Allee in Schwerin zu einem Verkehrsunfall. Dabei kollidierte ein Pkw Seat aus Schwerin mit einem 74-jährigen Fußgänger. Dieser verstarb noch an der Unfallstelle. Der 39-jährige Fahrzeugführer blieb unverletzt. Dieser war nach ersten Ermittlungen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. […]