Schweriner IHK-Vollversammlung beschließt Beitragssenkung

Unternehmen werden um 100.000 Euro entlastet

Auf ihrer Sitzung am gestrigen Mittwoch beschlossen die Mitglieder der Vollversammlung der IHK zu Schwerin eine Beitragsentlastung der Unternehmen in Westmecklenburg. Der Umlagehebesatz wird demnach ab 2012 auf 0,21 Prozent abgesenkt. Dies bedeutet eine Entlastung der IHK-Unternehmen von insgesamt rund 100.000 Euro.

Traditionell treffen sich die Mitglieder der Schweriner IHK-Vollversammlung am Ende des Jahres, um über den Haushalt zu beraten und zu beschließen. Damit wird der Rahmen für die Arbeit des kommenden Jahres festgelegt. So kann mit verlässlichen Größen im Interesse der Unternehmen der Region gearbeitet werden. Oberstes Prinzip sind unter Beachtung der vielfältigen gesetzlichen IHK-Aufgaben Grundsätze der Sparsamkeit und der Effizienz.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:49 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top