Schwimmhalle wurde behindertengerecht geplant

Alle Belange des Behindertenbeirats umgesetzt

Beim Bau des neuen Sportbades auf dem Großen Dreesch wurden die Belange von Menschen mit Behinderungen bereits in der Planungsphase berücksichtigt. Die von der Vorsitzenden des Behindertenbeirats Angelika Stoof geäußerte Kritik, dass Badegäste mit Handicap „vergessen“ wurden, hat den verantwortlichen Projektleiter für den Schwimmhallenbau Berge Dörner sehr verwundert. „Das hat meinen Eindruck der guten Zusammenarbeit etwas getrübt. Der Behindertenbeirat wurde seit Anfang des Projektes im Frühjahr 2012 in die Planungen einbezogen. Alle Belange des Behindertenbeirates wurden umgesetzt“, so der Projektleiter.

„Die Schwimmhalle wurde komplett gemäß den gültigen Vorschriften barrierefrei geplant. Die Toiletten im Foyer sind behindertengerecht. Duschen und Toiletten im Bad wurden großzügig gestaltet. Die Umkleidekabinen sind genormt, aber es gibt auch ein behindertengerechtes Angebot. Die Zugänge sind sehr gut für Behinderte gestaltet. Behindertenparkplätze wurden ausgewiesen. Auch ein Schwimmbadlift wird bereitgestellt“, zählt Berge Dörner auf.

Eine Ausnahme bildete nach seinen Worten lediglich der Mehrzweckraum im 1. Obergeschoss, da der Zugang nicht für die Öffentlichkeit gedacht war. Aber auch hier wurde nach einer gemeinsamen Begehung mit dem Behindertenbeirat zwei Wochen vor der Halleneröffnung im Januar 2015 der Hinweis der Interessenvertretung umgesetzt und ein zusätzlicher Treppenlift für rund 22.000 € beauftragt. Dieser wird demnächst eingebaut, um auch hier den barrierefreien Zugang zu gewährleisten. Auch weitere Verbesserungen wurden dem Behindertenbeirat bereits vor der Schwimmhalleneröffnung zugesagt und zum Teil schon umgesetzt. So wurde ein zusätzliches Mittelgeländer im Mehrzweckbecken für 3.600 € beauftragt. Der Einbau kann allerdings erst in Schließzeit Sommer erfolgen, wenn das Wasser abgelassen wurde. Auch die Duschrollstühle wurden ausgetauscht – hier war es wegen einer ungenauen Bezeichnung zu einer Verwechslung gekommen – , zusätzliche Sitzbänke aufgestellt und Markierungen der Glasflächen angebracht.

Kostenlose Kurzzeitparkplätze im Umfeld vorhanden

Die neue Schwimmhalle „Großer Dreesch“ liegt direkt gegenüber dem Dreescher Markt in der Bernhard-Schwentner-Straße 10. Sie ist mit der Straßenbahn (Linien 1, 2, 3) und mit den Bussen der Linien 6 und 9 erreichbar. Für Besucherinnen und Besucher, die mit dem PKW anreisen, stehen 45 kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Das Parkticket für einen Pauschalpreis von zwei Euro kann nur in Zusammenhang mit dem Schwimmhallenticket gelöst werden.

Dafür können Besucher bis zu vier Stunden parken. Darüber hinaus gibt es kostenlose Kurzparkplätze für Abholer von Badegästen im Umfeld, so z. B direkt an Bernhard-Schwentner-Straße oder im Parkhaus Dreescher Markt gegenüber.

Für die Müllentsorgung der Schwimmhalle ist das Befahren des Parkplatzes an der Halle nicht notwendig. „Wir stellen unsere Tonnen auf den Gehweg vor die Halle, um die Arbeit der Kollegen zu erleichtern“, sagt Schwimmhallenleiter Stefan Kuß.

Quelle: LHS


Produkttipps

Nach oben scrollen