Zwischen Karneval und Berg-Abenteuer

Schwerin feierte den Februar-Endspurt

Nun sind die Jecken, Funkenmariechen und Clowns weg, doch die Stimmung ist bestimmt nicht „Aschermittwoch“, im Gegenteil. Neue Frühlingsgefühle erwachen – mit Zirkus, Theater und einem, besser einer Berg in Schwerin.

Freitag, 24. Februar

Los geht es am Nach-Karnevals-Freitag, am 24. Februar, mit dem chinesischen Nationalzirkus (ab 18.00 Uhr in der Sport- und Kongreßhalle), mit dem „Feuerwerk“ der Fritz-Reuter-Bühne im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters (ab 19.30 Uhr), mit einem Benefizkonzert des „Trios Artpassion“ zugunsten des Demmler-Kinderheimes (ab 19.30 Uhr im Konzert-Foyer des Theaters) und mit einem KON-Takte-Konzert im Konservatorium (ab 19.00 Uhr).

Bereits um 18.00 Uhr ist Klimaforscher Prof. Mojib Latif im Haus der Kultur zu Gast. Sein Thema: „Nach uns die Sintflut“. Literaturfans sind in der Stadtbibliothek Schwerin bestens aufgehoben, wenn es heißt „Wo warst Du (am 11.9.01)?!“ Ein interessanter, nachdenklicher Lese-Abend mit Alexander Osang und Anja Reich (19.30 Uhr).

Von wegen: Freitag um eins, macht jeder seins … „Eine Spätschicht“ wird noch schnell im werk3 des Theaters um 23.00 Uhr eingeschoben. Nicht ganz so spät, aber doch zu abendlicher Stunde, wird auch im Speicher musiziert. Es ist „Time for Klezmer“ mit KAPUSTA, ab 20.00 Uhr. Zu gleicher Stunde lädt Horst Evers zum „Großen Bahnhof“ in das Capitol ein – ja, den kulturellen Freaks in Schwerin wird es am Freitag nicht gerade leicht gemacht.

Auch die Sportfreunde kommen auf ihre Kosten. Ab 17.00 Uhr werden im Seglerheim des Schweriner Segler-Vereines von 1894 e.V. die besten Seglerinnen und Segler des Jahres aus Mecklenburg-Vorpommern geehrt. Vor Ort ist auch Olympia-Seglerin Franziska Goltz!

Samstag, 25. Februar

Einen Tag später sind dann die Post-Handballer auf dem Parkett der Sport- und Kongresshalle – die chinesischen Clowns und Akrobaten sind dann längst entschwunden. Am 25. Februar ab 17.00 Uhr werden von den Postlern vor allem eigene sportlich-akrobatische Einsätze gegen ThSV Eisenach abverlangt – und jede Menge Wurf-Glück.

Kultur nonstop heißt es am selben Abend: Im Großen Haus des Theaters gibt es „einen Sommernachtstraum“ zur Noch-Winter-Zeit und nichts für „Ängstliche“ ist das Stück „Angst essen Seele auf“ im E-Werk. „Fette Jahre“ sind dagegen im Capitol angesagt – dank Malediva ab 20.00 Uhr. „Blues Horizon“ „bluest“ und „rockt“ ab 21.00 Uhr dazu im Speicher. Und: Dirk Audehm lädt ab 20.30 Uhr in das werk3 .

Sonntag, 26. Februar

Dann erst der Sonntag. „Drei kleine Schweine“ kommen für die Kiddies ab 9.30 Uhr (auch um 16.00 Uhr) in das E-Werk. Die Größeren dürfen ab 11.00 Uhr der Matinee vor der Premiere „Die 39 Stufen“ beiwohnen. Diese Stufen-Anzahl sollte auch am Sonntagmorgen zu schaffen sein.
Aus dem klammen Bremen kommen die „Bremer Stadtmusikanten“ in das klamme Schwerin, um Ballett für unsere Jüngsten zu tanzen (E-Werk ab 15.00 Uhr). Hoffentlich ist der Gold-Esel dabei – die Probleme des Mecklenburgischen Staatstheaters wären gelöst und nicht nur die …

„Tannhäuser“ beehrt ab 17.00 Uhr das kulturell erlesene Publilkum im Großen Haus des Theaters – und bitte noch anschauen, zum Ende der Spielzeit muß der „Tannhäuser“ wieder gehen. Geldprobleme. Devise: Der Tannhäuser hat seine Schuldigkeit getan, der Tannhäuser muß gehen! Tolle kulturelle Standortpolitik a la Schwerin …

In das Finale des letzten Februar-Sonntages des Jahres 2012 geht es dann mit Johann Zürner im werk3 und vor allem mit der einzigen, wahren, unerreichten Andrea Berg, die mit ihrer „Abenteuertour 2012“ Station in der Sport- und Kongresshalle ab 18.00 Uhr macht. Auf zur Berg und übern Berg … Das wird die bestimmt gefühlten „20.000“ erwarteten Fans freuen. Der Februar 2012 verabschiedet sich würdig aus der Landeshauptstadt MV …

M. Michels


Produkttipps

Nach oben scrollen