Auto im Schweriner Pfaffenteich versunken

Ein angetrunkener Autofahrer ist Donnerstagfrüh in Schwerin mit seinem Auto in das Eis des Pfaffenteiches eingebrochen.

Der Wagen versank anschließend im Wasser. Der 20-jährige Fahrer ist wenig später bei einem erneuten Einbruch in das Eis von Polizisten gerettet worden.

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall in der Mecklenburgstraße, Höhe Arsenalstraße. Der 20-Jährige durchbrach mit seinem Nissan einen Straßenpoller und geriet in weiterer Folge auf die Eisfläche des angrenzenden Pfaffenteiches. Der Fahrer sowie zwei weitere Insassen versuchten das Auto am Südufer des Teiches wieder auf die Straße zu bekommen. Als die alarmierte Polizei gegen 03:30 Uhr am Ort des Geschehens eintraf, trat der Fahrer plötzlich auf das Gaspedal und flüchtete allein mit dem Auto über das Eis des Teiches. Im Bereich des Nordufers gab die Eisfläche plötzlich nach und der Fahrer brach mit dem Nissan in das Eis ein. Noch bevor der Wagen versank, konnte sich der 20-Jährige selbst befreien und flüchtete nun zu Fuß vor den eintreffenden Polizeibeamten. Wenig später brach der junge Mann abermals in das Eis ein. Er wurde kurz darauf von Polizisten aus dem Wasser gezogen und anschließend mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim 20-Jährigen ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Gegen den aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg stammenden Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt. Der versunkene PKW soll heute geborgen werden.

Klaus Wiechmann

Zuletzt aktualisiert am 4. Oktober 2022 um 01:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top