Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Debakel für die Stiere

Gegen die Gäste vom Handball Sport Verein Hamburg waren die Stiere chancenlos und unterlagen sang- und klanglos auch in dieser Höhe verdient mit 20:37 (10:16).

Schwerin (WG): So schwach wie heute haben sich die Stiere noch nie präsentiert. Kein Spieler erreichte auch nur annähernd Normalniveau. Der Angriff war nur ein laues Lüftchen, man überbot sich gegenseitig beim Auslassen bester Chancen (Pedersen, Evangelidis, Zufelde). Auch die Abwehr stand meistens neben sich und Torhüter Jan Kominek bekam keine Hand an den Ball. Ab der 20. Minute wurde Robert Heinemann ins Tor beordert und machte seine Sache bedeutend besser. Umso unverständlicher seine Herausnahme in der 39. Minute.
Schwerins einzige Führung war das 1:0, anschliessend dominierte Hamburg nach Belieben. Beim Stand von 10:16 wurden die Seiten gewechselt.

Wer dachte, die Stiere würden bis zum Umfallen kämpfen, sah sich bitter getäuscht. Man ergab sich frühzeitig dem Schicksal und machte es dem HSV mehr als leicht. Hinzu kamen noch die zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen, die meistens Hamburg bevorteilten (z. B. 8 Zeitstrafen für Schwerin, 5 für Hamburg; 3 Siebenmeter Schwerin, 8 für den HSV). Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Hamburg eindeutig Chef im Ring war. So kam auch das desaströse Schlussergebnis von 20:37 zustande.

Schwerin spielte mit: Kominek (3 Paraden), Heinemann ( 6 Paraden); Curcic (6), Pedersen (2/1), Grämke (2), Grolla (1), Larisch (2), Marangko, Evangelidis (3), Zufelde (1), Aust (3), Pärt

Zuschauer: 2.519

Trainerstimmen:

Torsten Jansen, HSV Hamburg: Bei uns ist alles nach Wunsch gelaufen. Wir haben überragende Chancen herausgespielt. Schwerin wurde unter Wert geschlagen, manchmal gibt es solche Tage, an denen nichts zusammenläuft.
Dirk Schimmler, SV Mecklenburg-Schwerin: Der HSV-Sieg geht völlig in Ordnung. Bei uns hat nichts geklappt. Ich schäme mich für die Mannschaft. Gegen Potsdam (am 29.10.) muss alles besser laufen.

 


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]