Die Schweriner Wissenschaftstage im Blick

Nachgefragt bei Heidi Brau


Schwerin ist nicht nur politisch, kulturell und sportiv. Nein, die Landeshauptstadt gibt sich in diesen Tagen auch höchst wissenschaftlich. Ist ja auch kein Wunder, denn Schwerin ist unter anderem Standort der Fachhochschule des Mittelstandes (früher Baltic College), der Hochschule der Arbeitsverwaltung oder der Design-Schule. Daneben sind auch Stiftungen, wie die Friedrich-Ebert-Stiftung oder die Konrad-Adenauer-Stiftung, präsent.

Ganz aktuell – seit dem 6. und noch bis zum 10. Oktober – findet die „Schweriner Wissenschaftswoche“ zum Thema „Die digitale Gesellschaft“ in den Veranstaltungsorten „Ludwig-Bölkow-Haus“ der IHK zu Schwerin und „MegaMovies“ Schwerin statt.

Dazu sprach Marko Michels mit Heidi Brau vom zuständigen Amt für Wirtschaft und Liegenschaften.

„Möglichkeit zum regionalen und überregionalen Fachaustausch…“

Marko Michels: Frau Brau, das Thema der diesjährigen Schweriner Wissenschaftswoche ist ja ein sehr spannendes… Was können und dürfen Interessierte erwarten?

Heidi Brau: Die digitales Gesellschaft ist auch das Motto des diesjährigen Wissenschaftsjahres. Es bietet die Möglichkeit mit regionalen und überregionalen Fachleuten sich zu diesem Thema auszutauschen, zu diskutieren, in Workshops zusammenzuarbeiten oder einfach den Vorträgen zuzuhören.

Die Kompetenz in der Region wird durch Medienwissenschaftlern, Informatikern, Hochschulprofessoren, etc. aus Berlin, Potsdam, Hamburg, Bremen, Bonn und Braunschweig ergänzt. Ob „Bildung im digitalen Zeitalter“, „Über-Leben im digitalen Ökosystem“, „Sicherheit in der digitalen Welt“, „Abtauchen in virtuelle Welten“ – es wird eine umfassende Bandbreite des Mottos erörtert und diskutiert. Die Möglichkeiten und die Sicherheit der digitalen Gesellschaft sind die ganz aktuellen Themen. Das komplette Programm finden Sie unter schweriner-wissenschaftswoche.de.

MM: Welche Kooperationspartner der Wissenschaftswoche gibt es?

HB: Unser Organisationsteam besteht aus Vertretern der Landeshauptstadt Schwerin, der Hochschule Wismar, der Handwerkskammer Schwerin, der IHK zu Schwerin, der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, der Fachhochschule des Mittelstandes – FHM Schwerin und dem Verein Förderer von Hochschulen in Schwerin e.V. Besondere Unterstützung erhält die Schweriner Wissenschaftswoche durch die Stadtwerke Schwerin.

MM: Welche Zielgruppen haben Sie für die Wissenschaftswoche besonders im Fokus?

HB: Die Schweriner Wissenschaftswoche richtet sich an alle. Die Veranstaltungen sind öffentlich und alle interessierten Bürger können an allen Tagen zu uns kommen. Für die Programmzusammenstellung haben wir aber schon ein bestimmtes Publikum im Blickfeld gehabt. So war die Eröffnung am Montag für ein breites Publikum sehr geeignet.

Für Dienstag und Mittwoch liegt der Schwerpunkt bei den Studenten und interessierten Unternehmen und Bürgern. Am Donnerstagvormittag ist die Ausstellung der aktuellen regionalen Forschungsprojekte ebenfalls besonders geeignet für Studenten und interessierte Bürger. Am Donnerstagnachmittag findet die Fachkonferenz mit dem Titel „Digitale Methoden in der Hochschulausbildung“ statt. Hier referieren vorrangig die Lehrenden der Hochschule Wismar. Die Veranstaltung ist für Fachleute und interessierte Bürger besonders geeignet.

Der Freitag ist der Schülertag im MegaMovies. Er erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit. In jeweils zwei Vortragsblöcken werden Hochschulprofessoren, Unternehmer und Absolventen der regionalen Hochschulen berichten. Auch hier sind interessierte Bürger herzlich willkommen.

MM: Nach Ihrer Meinung… Wo kann man zurzeit Schwerin im digitalen Zeitalter „verorten“?

HB: Da ist Schwerin sicherlich nicht die Spitze der Bewegung, aber wir gehen mit der Zeit. Die Stadt nutzt das Internet, um ihren Bürgerservice zu verbessern und Transparenz für die Entscheidungen von Stadtpolitik und Verwaltung herzustellen.
So stehen den Bürgerinnen und Bürgern unter schwerin.de ausführliche Informationen über unsere Stadt und die Dienstleistungen der Stadtverwaltung zur Verfügung. Wer einen PC mit Internetzugang besitzt, kann sich viele Wege ins Stadthaus sparen.

So gibt es neuerdings unter schwerin.de in Bürgerkonto, um Anwohnerparkausweise online zu beantragen oder seinen Vierbeiner für die Hundesteuer anzumelden. In der Rubrik Stadthaus online sind neben dem Bürgerkonto weitere Verfahren und Anwendungen gebündelt, die die Stadt derzeit schon online anbietet wie zum Beispiel die Terminreservierung, die Beantragung von Geburtsurkunden, die Onleihe der Stadtbibliothek, das digitale Fundbüro, Buchungen von Kursen der Volkshochschule usw.

Wir waren auch eine der ersten Städte in MV, die auf dem Marktplatz einen kostenlosen öffentlichen Hotspot eingerichtet haben und sind in den sozialen Netzwerken aktiv. Die Sitzungen der Stadtvertretung werden neuerdings als Livestream im Internet übertragen. Bereits seit mehreren Jahren lädt die Oberbürgermeisterin zweimal jährlich zur Online-Sprechstunde ein.

MM: Vielen Dank und viel Erfolg weiterhin mit den Schweriner Wissenschaftstagen!

Zuletzt aktualisiert am 27. September 2022 um 14:15 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top