Fußball-WM 2010: Es geht los!

Eröffnungsspiel zwischen Südafrika und Mexiko

Fussball-WM LogoDie letzten WM-Fahnen und WM-Shirts  sind gekauft. Chips und natürlich alkoholfreies 🙂 Bier ebenso. Rasseln, Trommeln und WM-Tröten natürlich nicht vergessen. Und nun geht sie in wenigen Stunden endlich los – die 19. Fußball-Weltmeisterschaft. Zum ersten Mal rollt der WM-Endrunden-Ball auf dem schwarzen Kontinent, in Südafrika.

WM-MaskottchenZum WM-Auftakt stehen sich Gastgeber Südafrika und Mittelamerika-Vertreter Mexiko gegenüber. Während sich die Südafrikaner erst zweimal für Weltmeisterschafts-Endrunden qualifizieren konnten, waren die Mexikaner schon dreizehn Mal dabei.

Bei ihrem WM-Debüt 1998 kamen die Südafrikaner zwar nicht ins Achtelfinale, aber schafften immerhin zwei Remis gegen Saudi-Arabien 2:2 und Dänemark 1:1. Bei der WM 2002 siegten die Südafrikaner dann gegen Slowenien mit 1:0, spielten 2:2 gegen Paraguay und unterlagen Spanien nur knapp mit 2:3. Allerdings war damit wiederum in der Vorrunde „Endstation“.

SüdafrikaNoch immer wartet die „Fußball-Welt“ auch darauf, dass sich ein afrikanisches Team einmal für ein WM-Halbfinale qualifiziert, nachdem es in der Vergangenheit bereits große Erfolge für den schwarzen Kontinent im Nachwuchsbereich oder bei Olympia gab.
MexikoZuletzt stand Kamerun mit dem brillanten Roger Milla 1990 dicht vor dem Einzug ins Halbfinale. Im Viertelfinale führten die Kameruner damals bereits mit 2:1 gegen England, um dann doch unglücklich mit 2:3 nach Verlängerung zu verlieren. Die Engländer bekamen damals zwei umstrittene Elfmeter zugesprochen, die Gary Lineker dann verwandelte …

Vielleicht gelangt ja 2010 ein Afrika-Vertreter auf dem eigenen Kontinent ins Halbfinale?! Südafrika dürfte aber schon mehr als zufrieden sein, wenn es gelingen könnte, die Vorrunde zu überstehen. Mit dem zweifachen Weltmeister 1930/1950 Uruguay und dem Weltmeister von 1998 Frankreich warten – neben Mexiko – noch ziemliche „schwere Brocken“.

Mexiko –zurzeit auf Rang 17 der FIFA-Rangliste – ist hingegen immer für eine Überraschung gut. Unvergessen bleibt das WM-Viertelfinale von 1986 gegen Deutschland, das die DFB-Elf mit Team-Chef Franz Beckenbauer erst im Elfmeterschießen gewann. Ja, die deutschen Kicker sind eben die „Kaiser“ in puncto Elfmeterschießen. Erinnert sei dabei ebenfalls nur an das WM-Duell gegen Argentinien 2006!

Fußball-WM 1974Am 11.Juni um 16.00 Uhr hat das „fußball-weltmeisterliche Warten“ endlich ein Ende … Deutschland ist dann endgültig im (sportiven) Ausnahmezustand.
Und am 13.Juni greifen dann Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos, Lukas Podolski & Co. in das WM-Geschehen ein …

Übrigens: Schwerin, in dem sich mit dem „Schweriner Fußball-Club von 1903“ der erste Fußball-Verein konstituierte, brachte auch schon einige bekannte und sehr erfolgreiche Fußballspieler hervor. Genannt seien nur drei Namen: Wolf-Rüdiger Netz, geboren 1950 in Schwerin, begann seine Karriere bei Dynamo Schwerin. Im Jahr 1980 wurde er mit der DDR-Auswahl Olympia-Zweiter.

Rene Schneider, 1973 in Schwerin geboren, stand in der deutschen Europameister-Elf von 1996. Er spielte unter anderem für die BSG Motor Schwerin, ISG Schwerin-Süd und dann auch Freilichtbühneunter anderem beim FC Hansa Rostock, Borussia Dortmund und HSV. Im Jahr 1997 konnte er mit Borussia Dortmund die Champions League und den Weltpokal gewinnen. Und: Stephan Gusche, 1990 in Schwerin geboren, schaffte den Sprung zum FC Hansa Rostock. Er startete seine fußballsportliche Laufbahn beim FC Eintracht Schwerin.

PS: Das WM-Eröffnungsspiel wird auch auf der Freilichtbühne in Schwerin zu sehen sein! (zu weiteren Übertragungen: siehe Beitrag „Der WM-Fußball 2010 rollt“.)

Marko Michels

Ewiger Medaillenspiegel aller Fußball-Weltmeisterschaften der Herren (1930-2006) und der Damen (1991-2007)

Land-1.Platz-2.Platz-3.Platz-4.Platz

01.Deutschland: 5-5-3-2
02.Brasilien: 5-3-3-1
03.Italien: 4-2-1-1
04.Argentinien: 2-2-0-0
05.USA: 2-0-4-0
06.Uruguay: 2-0-0-2
07.Frankreich: 1-1-2-1
08.Norwegen: 1-1-0-2
09.England: 1-0-0-1
10.Schweden: 0-2-3-1
11.Niederlande: 0-2-0-1
12.Tschechoslowakei: 0-2-0-0
13.Ungarn: 0-2-0-0
14.China: 0-1-0-1
15.Österreich: 0-0-1-1
16.Polen: 0-0-2-0
17.Portugal: 0-0-1-1
18.Türkei: 0-0-1-0
19.Kroatien: 0-0-1-0
20.Chile: 0-0-1-0
21.Jugoslawien: 0-0-0-2
22.Kanada: 0-0-0-1
23.Korea: 0-0-0-1
24.Bulgarien: 0-0-0-1
25.Belgien: 0-0-0-1
26.Sowjetunion: 0-0-0-1
27.Spanien: 0-0-0-1

(Anmerkung: Der Drittplatzierte erhält eine versilberte Bronzemedaille und der Viertplatzierte eine Bronzemedaille.)

Die Fußball-Weltmeisterinnen seit 1991

1991: USA / 1995: Norwegen / 1999: USA / 2003: Deutschland / 2007: Deutschland

Die Fußball-Weltmeister seit 1930

1930: Uruguay / 1934: Italien / 1938: Italien / 1950: Uruguay / 1954: Bundesrepublik Deutschland / 1958: Brasilien / 1962: Brasilien / 1966: England / 1970: Brasilien / 1974: Bundesrepublik Deutschland / 1978: Argentinien / 1982: Italien / 1986: Argentinien / 1990: Bundesrepublik Deutschland / 1994: Brasilien / 1998: Frankreich / 2002: Brasilien / 2006: Italien

Fotos:
1.Foto: Fußball-WM-Logo.
2.Foto: Fußball-WM-Maskottchen
3.Foto: Bundesarchiv / Bild 183-N0703-0036 / Fotograf: Rainer Mittelstädt / ADN-ZB Mittelstädt 3.7.74 BRD-Gelsenkirchen: X. Fußball-Weltmeisterschaft – 2. Finalrunde, Gruppe A: Argentinien – DDR 1:1 / Torwart Ubaldo Matildo Fillol kann den Ball abwehren (links). Dahinter Ramon Armando Heredia (beide Argentinien). Rechts DDR-Stürmer Jürgen Sparwasser. / Datum: 3.7.1974
4.Foto: Flagge Südafrika.
5.Foto: Flagge Mexiko.
6.Foto: Die Ruhe vor dem Fußball-WM-Sturm – die Freilichtbühne in Schwerin. M.M.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top