Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Gold nach einem Wechselbad der Gefühle

VfL Schwerin holt im letzten Augenblick vor Sachsen den Deutschen Meistertitel

Nach einem spannenden Wettkampf konnte sich das Schweriner Trio um Michelle Mausolf, Shirley Klier und Gofrahn Solh über die Goldmedaille freuen. (Foto: VfL Schwerin)Mainz • Es war fast schon eine „närrische“ Deutsche Meisterschaft der Junioren (12-19) in der Karnevalsstadt. Alle Trios erlebten Gefühle zwischen Erfolg und Niederlage. Das am Ende das Schweriner Trio Mausolf, Klier, Solh doch noch den Deutschen Gesamtmeistertitel einheimste, war im völlig verrückten Wettkampfverlauf nicht zu erwarten. Die Sportlerinnen aus Dresden, Schwerin und Weißenburg gaben sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen glanzvollen Darbietungen und unglaublichen Patzern.

Zunächst sah es nach einer Riesenüberraschung aus. Nur 35 Hundertstel fehlten dem Schweriner Trio Julia Neumann, Lisa Rutenkolk und Noel Bohmann nach einer tollen, fast fehlerfreien Balanceübung, um mit ihren hoch favorisierten Vereinskameradinnen Michelle Mausolf, Shirley Klier und Gofrahn Solh gleichzuziehen. Denn die hatten in ihrer ersten Übung gleich mit zwei Zeitfehlern 0,6 Punkte Abzug zu verbuchen. Dennoch, Gold und Silber waren den Landeshauptstädtern vor dem Dresdner SC sicher.

In der zweiten Übung am Sonnabendnachmittag verwiesen dann die beiden Trios aus Sachsen die Mecklenburger auf die nachfolgenden Plätze. Allerdings sorgten diesmal Julia Neumann, Lisa Rutenkolk und Noel Bohmann für eine große Überraschung. Sie zeigten nur kleine Landungsfehler in der ausgefeilten Tempoübung und sicherten sich den dritten Platz vor ihren Vereinskameradinnen, die den Strecksalto in den Schwan auf dem Boden beendeten. Damit zogen – mit den Punkten aus Silber und Bronze – Julia, Lisa und Noel mit der höchsten Punktzahl unter der Konkurrenz als Nummer 1 in den entscheidenden Mehrkampf am Sonntag.

Nur Zehntel trennten die nachfolgenden Platzierungen voneinander und so war mit einem engen und spannenden Entscheidungswettkampf zu rechnen. Michelle, Shirley und Gofrahn setzten gekonnt auf ihre ausgiebigen Wettkampferfahrungen und legten mit 26.750 Punkten die Messlatte hoch. Beim Versuch diese Wertung zu knacken, verpatzte das Trio mit Julia , Lisa und Noel ihre Übung und hatten damit ihren Vorsprung verspielt. Sie ernteten nur 21.770 Punkte, zu wenig, um die gute Ausgangslage in die Platzierung zu retten. Am Ende Platz 5 in der Gesamtwertung. Über Gold jubelte dann das zweite Schweriner Trio vor den Sportlerinnen aus der Stadt der Semperoper. Trainerin Karola Mevius war anschließend sichtlich erleichtert: „Es war ein Wechselbad der Gefühle für meine Schützlinge und mich. Ich bin froh, dass wir uns am Ende durchsetzen konnten.“

VfL


Ähnliche Beiträge

UB-Fraktion begrüßt B-Plan-Vorhaben „Warnitzer Feld“

Städtische Infrastruktur muss mit Einwohnerentwicklung Schritt halten Die Fraktion UNABHÄNGIGE BÜRGER unterstützt die Pläne für den Bebauungsplan Nr. 118 „Warnitzer Feld“. Trotz Bedenken gegen die anhaltendenden Flächenversiegelungen in der Stadt hat die Fraktion dem Aufstellungsbeschluss in der letzten Sitzung des Hauptausschusses vor der Sommerpause zugestimmt. Die Nachfrage nach Bauland in der Landeshauptstadt sei anhaltend hoch. […]

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]