Neue Website für das ESF-Programm „STÄRKEN vor Ort“ geht online

Für 2010 liegen bereits 50 Förderanträge vor. Das  ESF-Programm „Stärken vor Ort“ will seinen Onlineservice verbessern und schaltet dazu ab 1. März  unter www.schwerin-stark-vor-ort.de eine neue  Internetseite frei.

 Stark vor Ort: Auch dieses Projekt zur Förderung der interkulturellen Kompetenz  in der „Schule der Künste“ wurde 2009 aus dem ESF-Programm gefördert.Auf der Seite werden beispielhafte Projekte in Wort und Bild  vorgestellt. Im Rahmen des 2009 gestarteten   Bundesprogramms, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gespeist wird,  stehen der  Landeshauptstadt Schwerin jährlich 300.000 Euro zur Verfügung.  „Wir wollen mit der Internet-Seite einerseits den Service für die Antragsteller verbessern und andererseits den Erfahrungsaustausch ankurbeln. Hier können sich Träger Anregungen für eigene Projekte holen und von den Erfahrungen anderer profitieren“, umreißt Sozialdezernent Dieter Niesen die Zielstellung des neuen Informationsangebots.  So können Interessierte auch die Antragsvordrucke aus dem Netz herunterladen. Natürlich wird die Lokale Koordinierungsstelle in der Goethestr. 30 weiterhin für Antragsberatungen zur Verfügung stehen.

„Viele Projektideen kommen nicht zum Tragen, da ihnen die nötigen finanziellen Mittel, Unterstützung und fachkundige Beratung fehlen. Genau hier hakt das neue ESF-Programm ein und schafft Abhilfe“, so Niesen. 2009 sind insgesamt schon 37 Projekte von Vereinen und Trägern in Schwerin finanziert worden, so zum Beispiel der Nachbau des historischen   Pfaffenteichkreuzers „Germania“, das Programm „Comeback“ für Schulschwänzer  und -störer oder „Mütter motivieren Mütter“.

Janett Ohlmann (vorn) demonstriert Olaf Hagen (Evangelische Jugend), Sozialdezernent Dieter Niesen  und Sylvia Höldtke (Trägerverbund WeLAN) die neue Internetseite.Für 2010 liegen bereits mehr als 50 Förderanträge vor. Das Programm hat eine Laufzeit bis Ende 2011.  Die zusätzlichen Fördermittel werden für Projekte eingesetzt, die dazu dienen, die Europäische Beschäftigungsstrategie aktiv zu unterstützen. Mit Bildungs- und Trainingsmaßnahmen sollen insbesondere junge Menschen zusätzlich auf einen schulischen oder beruflichen Abschluss vorbereitet werden. Auch besteht Nachholbedarf in sozialen Kompetenzen. So werden zum Beispiel auch Projekte gefördert, die Tätigkeiten im Ehrenamt zum Ziel haben und die Teamfähigkeit unterstützen. Eine weitere Zielgruppe sind Frauen, die z. B. nach dem Erziehungsjahr mit der Teilnahme an Bildungskursen auf einen Widereinstieg in eine berufliche Beschäftigung vorbereitet werden. Es werden Kompetenzen vermittelt, die eine erfolgreiche Integration auf dem Arbeitmarkt befördern.

Lokale Koordinierungsstelle
Amt für Jugend, Schule und Sport
19053 Schwerin
Goethestr. 30
Telefon:  0385/2079677
Fax: 0385/2079678
E-Mail: janett.ohlmann@caritas-mecklenburg.de
Web: www.schwerin-stark-vor-ort.de

Michaela Christen

Foto 1: Schule der Künste
Foto 2: Stadt


Produkttipps

Nach oben scrollen