Neues Gebäude für Landesregattastrecke

Vorhaben unterstützt die Bundesgartenschau

Am Faulen See in Schwerin wurde heute ein neues Mehrzweckgebäude an die Kanurenngemeinschaft e.V. übergeben. Innen- und Sportminister Lorenz Caffier, Oberbürgermeister Claussen und Landessportbundpräsident Wolfgang Remer durchschnitten symbolisch das Band zur Freigabe.

Das Haus beherbergt im Untergeschoss eine Bootshalle und im Obergeschoss Sozial- und Versammlungsräume. Damit verbessern sich wesentlich die Bedingungen an der Landesregattastrecke.

Vorerst wird das Mehrzweckgebäude jedoch von den Sportlern der Schweriner Rudergesellschaft mit genutzt. Dadurch wird es möglich, ihr altes Vereinsheim durch einen modernen Neubau zu ersetzen. In dem wird während der Bundesgartenschau die zentrale Gastronomie mit über 1.000 Innen- und Außenplätzen untergebracht. Nach der BUGA werden die Ruderer dann wieder an den Franzosenweg ziehen.

Das Mehrzweckgebäude am Faulen See hat insgesamt 550.000 € gekostet. Davon kommen 30% aus dem Innenministerium. 2/3 des Geldes gibt die Landeshauptstadt Schwerin.

„Das neue Haus ist ein wichtiger Baustein für die Bundesgartenschau“, freute sich BUGA-Geschäftsführer Jochen Sandner. „Durch den zeitweiligen Einzug der Rudergesellschaft ist es möglich, die zentrale Gastronomie im Ufergarten einzurichten. Dafür danken wird den beteiligten Sportlern der Kanurenngemeinschaft und der Rudergesellschaft, die nun für einige Monate enger zusammen rücken. Unser Dank geht aber auch an Innenminister Lorenz Caffier und Oberbürgermeister Norbert Claussen, die den Weg für die Finanzierung des Vorhabens geebnet haben.“


Produkttipps

Nach oben scrollen