Polizei nach Zeugenaussage im Großeinsatz

Nach einer Zeugenaussage befindet sich die Polizei in Schwerin seit Mittwochabend im Einsatz.

Hintergrund sind Beobachtungen eines Zeugen, wonach ein noch unbekannter Mann im Schweriner Stadtteil Lankow ein junges Mädchen gegen dessen Willen in unwegsames Gelände gezerrt haben soll.

Der Vorfall soll sich laut des 18-jährigen Zeugen am gestrigen Abend gegen 20:20 Uhr zwischen Büdnerstraße und Gosewinkler Weg ereignet haben. Der unbekannte Mann sei dann mit dem Kind hinter einer leer stehenden Lagerhalle im unwegsamen Gelände verschwunden. Das scheinbar 7-jährige Mädchen soll hellblondes und schulterlanges Haar tragen und mit einem roten Oberteil sowie mit einer Jeanshose bekleidet gewesen sein.

Wenig später informierte der Zeuge die Polizei, die umgehend mit der Suche nach dem beschriebenen Kind begann. Auch der Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera sowie ein Spürhund kamen zum Einsatz. Über 30 Polizeibeamte suchten das Gelände weiträumig ab. Allerdings haben sich bislang keinerlei Hinweise auf das Kind bzw. auf den unbekannten Mann oder aber auf eine Straftat ergeben. Aktuelle Vermisstenfälle von Kindern sind der Polizei derzeit nicht bekannt.

Da eine Straftat allerdings nicht auszuschließen ist, hat die Polizei die Suche am heutigen Vormittag fortgesetzt. Erneut kommt hierzu der Polizeihubschrauber zum Einsatz. Darüber hinaus ermittelt die Kriminalpolizei im Umfeld des Geschehens. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe! Hinweise zum geschilderten Vorfall bzw. zu dem beschriebenen Kind nimmt die Polizei über den Polizeinotruf 110 entgegen.

Klaus Wiechmann


Produkttipps

Nach oben scrollen