Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Post beim 23:26 (11:14) gegen die HSG Varel ohne Chance

Für die 720 Zuschauer war dieses Spiel eine Zumutung. Post spielte wie auf einer Kaffeefahrt und hatte im gesamten Spiel keine Chance auf den Sieg.

Schwerin (WG): Im Angriff überbot man sich beim Vergeben der hochkarätigsten Möglichkeiten (Wild, Rauch, Heinze, Pankhofer). Mit solch einer Leistung vergrault man sich noch die letzten Fans. Ohne Torhüter D. Klockmann wäre es noch weitaus blamabler geworden. Gegen eine in der Tabelle schlechter platzierte Mannschaft muss einfach mehr Engagement und Kampfgeist gezeigt werden.

Post war nur beim 1:1 bzw. 2:2 auf Tuchfühlung mit den Gästen. Beim Stand von 2:3 vergibt Ladig einen Siebenmeter und somit die Chance auf den Ausgleich. Varel konnte immer 2 bis 3 Tore vorlegen; Post war nicht in der Lage, den Abstand entscheidend zu verkürzen. Regisseur D. Pankhofer hatte einen rabenschwarzen Tag und stand totol neben sich, wie die meisten Postakteure ebenfalls. A. Witt konnte verletzungsbedingt erst gar nicht eingesetzt werden. Beim Pausenstand von 11:14 bestand noch eine gewisse Hoffnung auf eine Wende. Doch diese Hoffnung erfüllte sich nicht. Im Gegenteil, das Spiel wurde auf Postseite immer zerfahrener und uneffektiver. Man zerrieb sich an Einzelaktionen, die überhaupt nichts einbrachten. Varel war Post eindeutig überlegen, so dass dieser Sieg voll in Ordnung geht.

Post Schwerin spielte mit: Klockmann, Prothmann ; Wild (4), Rauch (1), Finkenstein , Bahr (6), Heinze (2), Ladig (6),Bornat, Pankhofer (4/1), Wilk

Trainerstimmen:

Peter Kalafut: HSG Varel:
Meine Mannschaft hat sehr gut gespielt und verdient gewonnen. So leicht hatten wir uns das Siegen nicht vorgestellt. Schwerin hat nie zu seinem wahren Leistungsvermögen gefunden.

Norbert Henke: Post Schwerin:
Ich bin sehr enttäuscht über das Spiel meiner Mannschaft. So darf man sich in einem Heimspiel nicht präsentieren. Kein Spieler hatte Normalform.


Ähnliche Beiträge

Polizei weckte betrunkenen Autofahrer in Wittenförden

In Wittenförden hat die Polizei am frühen Donnerstagabend einen betrunkenen Autofahrer am Steuer seines Wagens wecken müssen. Der Autofahrer hatte an einem Straßenrand angehalten und war dort eingeschlafen. Die durch eine Zeugin informierte Polizei klopfte dann an die Seitenscheibe des Autos und weckte den sichtlich betrunkenen 61-jährigen Fahrer, der aufgrund seines Zustandes nicht mehr in […]

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]