Skip to main content

Schwerin-NEWS.de Nachrichten-Archiv

Unabhängige Bürger fordern Philosophie-Unterricht an allen Schulen

Horn: Unfassbar: Fünfzehn Jahre nach Einführung stehen in Schwerin immer noch nicht genügend Lehrer für diesen Unterricht zur Verfügung

Mit Unverständnis und Befremden reagiert die Fraktion „Unabhängige Bürger“ in der Stadtvertretung Schwerin auf die Aussage des Bildungsministeriums in der SVZ vom 28.9.2011, alle Lehrerstellen in Schwerin seien besetzt; deswegen gäbe es auch keine Personalprobleme an Schweriner Schulen. „Das ist nicht nur falsch, sondern irreführend. Zahlenmäßig mag das hinkommen, aber das heißt nicht, dass auch alle Fachbedarfe abgedeckt sind“, so Fraktionsvorsitzender Silvio Horn. Konkret macht die UB-Fraktion ihre Kritik daran fest, dass gleich an mehreren Schweriner Schulen kein Philosophie-Unterricht angeboten wird. „Dies wird von den Schulleitern und dem Schulamt nach unseren Informationen mit dem Mangel an entsprechenden Fachlehrern begründet“, so Horn. „Eigentlich ist dieser Zustand unfassbar, denn geschlagene fünfzehn Jahre, nachdem der Gesetzgeber den Philosophie-Unterricht als Ersatzfach für konfessionslose Schüler eingeführt hat, stehen immer noch nicht genügend Lehrer für diesen Unterricht zur Verfügung.“

Stattdessen würden Schüler in der Praxis mit einem musisch-künstlerischen Ersatzunterricht abgespeist. „Das geht nicht nur am Ziel des Gesetzgebers vorbei, nämlich allen Kindern die Möglichkeit zu geben, sich mit wichtigen ethischen Grundfragen zu beschäftigen, sondern ist schlicht rechtswidrig“, so Fraktionsmitglied Dr. Wolfgang Leist, der in diesem Zusammenhang auch eine Petition beim Landtag eingereicht hat. Erst vor kurzem habe das Verwaltungsgericht Schwerin noch einmal ausdrücklich festgestellt, dass für alle Kinder, die nicht am Religionsunterricht teilnähmen, zwingend Philosophie als Ersatzfach einzurichten sei. Dabei gehe es auch nicht um eine kleine Minderheit. Im Gegenteil, der Anteil der konfessionslosen Schüler betrage im Land über 80 Prozent. „Bevor sich das Bildungsministerium, das übrigens von diesem Problem Kenntnis hat, mit Jubelmeldungen aus dem Fenster hängt, sollte es erst einmal seine Hausaufgaben machen“, so abschließend Fraktionsvorsitzender Silvio Horn.

Quelle: Fraktion UB


Ähnliche Beiträge

Betrunkener Radfahrer greift Polizeibeamte an

Am 27.03.2020 gegen 18:30 Uhr wurde der Schweriner Polizei ein Radfahrer in der Körnerstraße gemeldet, welcher offensichtlich nicht in der Lage war, sein Rad sicher zu führen. Der 44-Jährige Deutsche stürzte mit dem Rad und entfernte sich anschließend fußläufig mit seinem Fahrrad. In der Folge schob der 44-Jährige sein Fahrrad mutwillig in zwei parkende PKW, […]

31-Jähriger widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen und behauptet „Corona-Infektion“

Schwerin: Der beschuldigte Tunesier steht im Verdacht am 25.03.2020 gegen 10:45 Uhr im Stadtteil Lankow in einem Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte der Beschuldigte sowie ein weiterer Tatverdächtiger (32-jähriger Tunesier) von den Beamten des Polizeihauptreviers Schwerin festgestellt werden. Die beiden Beschuldigten wurden durch die Beamten in Gewahrsam genommen. […]

Schmierfinken bei Lehmkuhlen erwischt

Schwerin: In den gestrigen frühen Abendstunden gingen der Bundespolizei zwei 18-jährige Schmierfinken ins Netz. Nachdem durch einen Lokführer einer Regionalbahn auf der Strecke Schwerin Hbf. – Hamburg Hbf. bekannt wurde, dass sich Personen auf einem Bahngebäude (Schalthaus) in der Nähe der Ortschaft Lehmkuhlen aufhalten sollen, konnten Bundespolizisten die beiden 18-jährigen nach der Absuche des Bereiches […]