Unternehmer fragen – der Finanzdezernent der Landeshauptstadt Schwerin antwortet

‚- 05.03.2008, 18:00 Uhr, IHK zu Schwerin, Schloßstr. 17 –

Wie in den meisten kreisfreien Städten in Mecklenburg-Vorpommern ist die Haushaltssituation auch in der Landeshauptstadt Schwerin von einem permanenten strukturellen Defizit gekennzeichnet (laut Haushaltsplan 2007 ca. 20 Mio. Euro). Seitens des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommern (Kommunalaufsicht) und des Landesrechnungshofs wird seit Jahren eine massive Ausgabenkürzung gefordert. Aber auch eine Einnahmenmaximierung, einschließlich einer Anhebung der Gewerbesteuerhebesätze von derzeit 390 Prozent, werden dabei diskutiert. Eine 2007 erwogene Erhöhung um 40 Prozentpunkte auf dann 430 Prozent würde eine Mehrbelastung der Wirtschaft von ca. 1,6 Mio. Euro (bei einem strukturellen Defizit von 20 Mio. Euro) bedeuten. Ferner wird in Schwerin z. Z. ein Haushaltssicherungskonzept diskutiert, das das strukturelle Defizit schließen soll.

Um die finanzielle Situation der Landeshauptstadt Schwerin zu erörtern, lädt die IHK zu Schwerin interessierte Unternehmer daher für Mittwoch, dem 05.03.2008, 18:00 bis 20:00 Uhr, in der IHK zu Schwerin, Raum 203, zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Finanzdezernenten und stellvertretenden Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin, Dieter Niesen, ein.

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2022 um 23:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Scroll to Top