Werkstattbrand im Stadtteil Mueßer Holz

Inhaber erlitt Verbrennungen 3. Grades bei Verpuffung

Am Dienstag, den 07.08.2012, gegen 10.15 Uhr brannte es in einer Werkstatt im Stadtteil Mueßer Holz. Durch den Werkstattinhaber wurde mittels eines Akkuschraubers ein Loch in den Tank eines PKW gebohrt, um Benzin abzulassen. Dabei kam es zu einer Verpuffung. Der in Brand geratene Kanister wurde durch den Werkstattinhaber nach draußen vor die Tür geschmissen, dabei brannte die Isolierung der Metalltür und Teile von einem abgestellten PKW. Der Werkstattinhaber erlitt dabei Verbrennungen 3. Grades am rechten Arm und wurde zur ärztlichen Versorgung in die Helios-Kliniken gebracht.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindern. Die Polizei hat eine Strafanzeige aufgenommen und ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.


Produkttipps

Nach oben scrollen