Chinesische Wirtschaftsdelegation zeigt Investitionsinteresse

Solarindustrie, Fahrzeugbau, und IT-Branche im Blickfeld der chinesischen Unternemer

(IHK) – Am 08. März wurde die zweite chinesische Wirtschaftsdelegation des Jahres 2011 in der Schweriner IHK empfangen. Die Asiaten bekundeten ihr hohes Interesse an zukünftigen Investitionen in Westmecklenburg und an der Zusammenarbeit mit hiesigen Unternehmen verschiedener Branchen.

Unter Führung des Leiters der Pekinger Filiale der Export-Import Bank of China, Shaohua Wu, informierten sich die Gäste in der Schweriner IHK über die wirtschaftliche Situation und die damit in Verbindung stehenden Möglichkeiten von zukünftigen Engagements chinesischer Unternehmen in MV. Ulrich Unger, Hauptgeschäftsführer der Schweriner IHK, begrüßte neben den chinesischen Wirtschaftsvertretern auch Karin Strenz, Mitglied des Bundestages und ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende des Flughafen Parchims.

„Insbesondere seit dem Ende des vergangenen Jahres unterzeichneten Vertrag über die Finanzierung konkreter Projekte für den Parchim International Airport durch die Export-Import Bank of China nimmt das Engagement der Asiaten deutlich zu. Wir stehen den chinesischen Unternehmen mit fachlich fundierter Kompetenz gerne zur Verfügung“, so Unger.

Die Zusage der Finanzierung über 30 Mio. US $ für die Infrastruktur des Flughafens wurde durch die Schweriner IHK Ende des vergangenes Jahres als erfreuliches wirtschaftspolitisches Signal gewertet. Jetzt gilt es gemeinsam auszuloten, welche Möglichkeiten sich im beidseitigen Interesse erschließen lassen.

Die chinesischen Unternehmer suchen Kontakte zu Unternehmen der Solarindustrie, des Fahrzeugbaus, des Landmaschinen- und Traktorenbaus, des Schiffbaus und der IT-Branche. Unternehmen, die Interesse an Kontakten zu Unternehmen aus China haben, können sich an die Schweriner IHK wenden.


Produkttipps

Nach oben scrollen