Der olympische Schwimmsport im Blick

Schweriner Erfolge im Schwimmbecken – einst und heute

Die Olympischen Spiele 2012 rücken immer näher. Vom 28. Juli bis 4. August finden die olympischen Schwimm-Wettbewerbe im Becken-Schwimmen im Aquatic Centre in London statt, wobei 32 Entscheidungen auf dem Programm stehen. Fünf Tage später, vom 9. bis 10. August, werden dann die Wettbewerbe (2 Entscheidungen) im Langstrecken-Schwimmen im Hyde Park die Schwimm-Fans begeistern.
Zwar sind Schwimmerinnen und Schwimmer aus M-V wahrscheinlich in London nicht dabei, aber der Schwimmsport „Made in M-V“ kann immerhin von seiner großen olympischen Vergangenheit zehren.

Die erfolgreichsten Schwimmerinnen aus unserem Bundesland sind dabei die gebürtige Schwerinerin Andrea Pollack, die in Montreal 1976 und in Moskau 1980 insgesamt dreimal Gold sowie dreimal Silber gewann, und die gebürtige Greifswalderin Caren Metschuck (SC Empor Rostock), die in Moskau 1980 dreimal Gold und einmal Silber errang.
Die erfolgreichsten Schwimmer für M-V bei Olympia waren hingegen Frank Wiegand (ASK Vorwärts Rostock), der 1964 in Tokyo und 1968 in Mexico-City viermal Silber holte, und Egon Henninger (ASK Vorwärts Rostock), der ebenfalls 1964 in Tokyo und 1968 in Mexico-City Medaillen erkämpfte – nämlich zweimal Silber.

Gold bei Olympia gab es in Moskau 1980 auch für die gebürtige Rostockerin Sarina Hülsenbeck. Ansonsten waren aus M-V-Sicht unter anderem außerdem Lars Hinneburg, Klaus Katzur, Frank Pfütze, Patrick Kühl, Rosemarie Gabriel, Bärbel von Fircks, Bärbel Grimmer, Rita Schumacher, Doris Kohardt, Christine Strübing, Udo Poser, Marlis Pohl, Brigitte Mertz, Susanne Hilger, Nils Rudolph oder Thomas Rupprath im olympischen Schwimmbecken aktiv und oftmals sehr erfolgreich.

Aber wie ist regional die aktuelle Lage im Schwimmsport in M-V?!

Nachgefragt bei Jette Mundt, die seit September 2009 Landestrainerin im Schwimm-Verband Mecklenburg-Vorpommern ist.

„Der Zuspruch unter den Schwimm-Talenten in M-V ist vorhanden …“

Frage: Das Jahr 2012 feiert fast schon Bergfest. Welche Erfolge gab es zuletzt  für die Schwimmerinnen und Schwimmer aus M-V?

Jette Mundt: Im Mai 2012 fanden die Deutschen Meisterschaften (10.-14. Mai 2012 in Berlin/JEM-, Junioren und offene Jahrgänge) und die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (24.-27. Mai 2012 in Magdeburg/ EYOF-Jahrgänge und Schwimm-Mehrkämpfer) statt.

Der Schwimm-Verband Mecklenburg-Vorpommern hatte bei diesen Wettkämpfen drei Medaillengewinner. Erfolgreichste Sportler waren Carl Christian Nehls (Jahrgang 1997/SC Empor Rostock) mit Silber über 200 Meter Freistil und Silber über 400 Meter Freistil. Außerdem hat Christian Wichette (Jahrgang 1996/PSV Schwerin) Silber über 400 Meter Lagen geholt und Josefiné Mayer (Jahrgang 1997/PSV Schwerin) Bronze über 200 Meter Rücken. Alle Medaillen wurden in den entsprechenden Jahrgangsfinalen erkämpft.

Frage: Was sind die nächsten wichtigen Wettkämpfe für die SchwimmerInnen aus M-V?

Jette Mundt: Vom 15. bis 17. Juni 2012 stehen die Landesmeisterschaften in Rostock im Mittelpunkt. Dann folgen, zwischen 28.Juni und 1. Juli, die Deutschen Meisterschaften im Freiwasser-Schwimmen in Großkrotzenburg. Mit den Freiwasser-Meisterschaften endet das Trainingsjahr 2011/2012.

Ab August geht es in die neue Saison. Auftakt ist diesbezüglich der landesweite Überprüfungswettkampf des Schwimmverbandes Mecklenburg-Vorpommern (Landesvielseitigkeitstest) in Stralsund und Rostock. Weitere Höhepunkte sind im Herbst für unsere älteren Sportler die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften vom 22. bis 25. November 2012 in Wuppertal; die Jüngeren können sich für die Ländervergleiche im Dezember empfehlen.

Frage: Wie ist eigentlich die Situation beim schwimmsportlichen Nachwuchs in M-V? Ist der Zuspruch unter den Heranwachsenden vorhanden?

Jette Mundt: Die Medaillen von Sportlern des Schwimm-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern wurden in den vergangenen drei Jahren bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften geholt. Seit 2008 können wir diese starke Leistungsentwicklung im Nachwuchsbereich der Schwimmer aus Schwerin und Rostock verzeichnen.

Die jüngsten Meisterschaftsteilnehmer sind die Schwimm-Mehrkämpfer. Auch in diesem Altersklassenbereich gibt es seit 2011 Platzierungen unter den „Top-Ten“. Der Zuspruch ist vorhanden und die Arbeit mit den jüngeren Sportlern sehr gut.

Dann weiterhin beste schwimmsportliche Erfolge!

Marko Michels


Produkttipps

Nach oben scrollen